Lübtheener Ringer erfolgreich bei Mitteldeutschen Meisterschaften

Veröffentlicht am9. Februar 2013 » 829 Views»

Bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in beiden Stilarten in Frankfurt/Oder gab es Sonne und Schatten für die fünf teilnehmenden Aktiven des Ringervereins Lübtheen.

Neben den ostdeutschen Ländern schickten auch die Länder Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen  und Bayern ihre Sportler auf die Matten.
Für den Schweriner Friedrich Hüttner (84 kg) gab es  nur einen 10. Platz, nachdem er gegen die späteren Medaillenträger seiner Gewichtsklasse verloren hatte. Auch für den in Schwerin tranierenden Andreas Werth (120 kg/Fr.) erwies sich die Gegnerschaft  zu überlegen. Der routinierte Dennis Langner (66 kg/Fr.), der bereits  über mehrere Medaillen bei den  Deutschen Meisterschaften verfügt, war in zwei Vorrundekämpfen erfolgreich. Im Kampf um die Bronzemedaille verlor aber gegen den Leistungsportler  Philipp Herzog aus Luckenwalde und landete damit auf dem undankbaren vierten Platz.

Der ausdauernde Trainingsfleiß  zahlte sich bei Alex Fuhr(60 kg/Fr.) aus, der in seiner stark besetzen Gewichtsklasse den Vizemeistertitel geholt hatte, nachdem er im Finalkampf gegen  Sven Cammin (Luftfahrt Berlin) knapp verlor.  Auch die Bronzemedaille durch Max Kriwoschein (96 kg/Fr.), den er im Halbfinalkampf gegen Babadschanjan (TuS Gaarden/Kiel) erkämpft hatte, ist eine Belohnung für seine Jahre lange konsequente Trainingsarbeit.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.