Alexander und Jan – Lukas auf bayrischen Matten

Veröffentlicht am17. November 2013 » 934 Views»

verfasst von Jens Block

KleinostheimWie jedes Jahr, findet eins der  größten sportlichen Ereignisse, das internationale Philipp-Seitz-Gedächtnis- Turnier, in Kleinostheim (Bayern) statt. In diesem Jahr begrüßte das Komitee 441 Teilnehmer aus der gesamten Republik, sowie Gäste aus St. Petersburg und Afrika. Die Ringkämpfe in der kleinen bayrischen Stadt am Main wurden auf acht Matten ausgetragen.

Alexander Biederstädt, der die Sportschule in Luckenwalde besucht, startete erstmals in der A-Jugend bis 76 kg, die mit 10 Teilnehmern stark besetzt war, für den RV Lübtheen. Im Poolverfahren erkämpfte sich der Sportschüler den 3. Gruppenplatz und gelang somit ins kleine Finale. Mit einer klaren und überzeugendenden technischen Überlegenheit über Marvin Aliov (ASV Urloffen) sicherte sich Alex den 5. Platz. Sein  selbst gestecktes Ziel, unter die ersten 6 zu kommen, war somit erreicht und stimmte ihn zufrieden.

Ebenfalls für den RVL trat Jan – Lukas Block in der B-Jugend bis 46 Kg an. Für eine am stärksten besetzte Gewichtsklasse (18 Teilnehmer), war ein hohes Durchhaltevermögen mit KO System vorprogrammiert. Die ersten beiden Kämpfe konnte der Nachwuchssportler klar für sich entscheiden. Die 3. Runde musste er, an den später erstplatzierten Richard Schröder (Luftfahrt Berlin), durch eine Punktniederlage abgeben. In der vierten Begegnung verpatzte der Lübtheener durch einen technischen Fehler sein Weiterkommen ins kleine Finale. Die Begegnung ging somit an seinen Kontrahenten Anton Hochhalter aus Nienburg. Trotz alledem fuhr der begeisterte Ringer mit einem guten 7. Platz nach Hause.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.