3 x Gold beim größten Turnier Deutschlands

Veröffentlicht am18. November 2014 » 577 Views»

von Katy Block

Viel zu tun gab es am Wochenende für den Nachwuchs des Ringervereins Lübtheen. Zum 18. Phillipp-Seitz-Gedächtnisturnier hatte der SC Kleinostheim geladen. Insgesamt 388 Teilnehmer standen sich aus 93 Vereinen international in A-,B-  und C-Jugend, sowie der Junioren & Kadetten gegenüber. Der RVL trat mit sieben Sportlern an.

In der Vereinswertung landeten die Lindenstädter Sportler auf dem 7. Platz, was bei so vielen Vereinen eine tolle Leistung war. Zu diesem Ergebnis steuerten Leon Hahn (-46 kg) und Niels Koch (-63 kg), beide C-Jugend, sowie Alexander Biederstädt in der A-Jugend (-85 kg) je eine Goldmedaille bei. Vierter wurde nach einem kräftezerrenden Kampf Luca Vogel. Den 8. Platz belegte Malte Vogel. In der A-Jugend belegte Silvio Klink den 10. Platz. Fabian Schmidt siegte in der ersten Runde gegen einen Südafrikaner, musste jedoch verletzungsbedingt das Turnier beenden.

Die Vereinswertungen im Einzelnen:

Verein                                                                 Punkte      1.     2.   3.   4.   5.   6.   Teilnehmer

1 Sultan Liege 34 1 4   2   2 15
2 Polen 32 1 3 1 1 2   12
3 Luftfahrt Berlin 31 2 1   2 3 2 15
4 Menlopark Pretoria 28   2 2 2 2   17
5 KSV Köllerbach 27 3     3     12
6 KSV Tennenbronn 23   2 3     1 13
7 RV Lübtheen 21 3 1 7

Das Nachwuchstalent Luisa Scheel fuhr bereits am Samstag zum 2. Talente-Cup des RSV Hansa 90 Frankfurt/Oder, welches sogleich ein Sichtungsvergleich zur Aufnahme der ansässigen Sportschule darstellte. Insgesamt 85 Teilnehmer, davon 25 weibliche Schüler, trafen in den Altersklassen 2003-2005 aufeinander. Gleichzeitig wurde ein Athletiktest durchgeführt. Diesen bestand Luisa mit Bravur und sicherte sich mit 547 Punkten den 1. Platz. Im Ringkampf sicherte sie sich die Bronzemedaille.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.