Sechs Meister und vier Vizemeister bei Norddeutscher Meisterschaft in Lübtheen

Veröffentlicht am21. September 2015 » 591 Views»

verfasst von Katy Block

Auch in diesem Jahr richtete der RV Lübtheen wieder die offene norddeutsche Meisterschaft aus. Dieser Einladung folgten 12 Vereine, die auch aus umliegenden Bundesländern anreisten. Unter besten Bedingungen, die die Hans-Oldag-Halle bietet und mit einem motivierten Team gelangen dem Gastgeber wieder eine professionelle Organisation und ein reibungsloser Ablauf.

In diesem Jahr maß der Ringernachwuchs in C-und D-Jugend seine Meister aus. Vor der eigentlichen Meisterschaft war von jedem Teilnehmer ein Athletiktest zu absolvieren. Dieser wurde in Gruppen eingeteilt und bestand aus Klimmzügen, Rumpfaufrichten, 3×10 m Sprint und Schlussweitsprung. Mit 602 Punkten setzte sich Leon Hahn gegen seine Kontrahenten durch und belegte in der C-Jugend Platz 1. Lukas Tombrock schaffte es, mit 447 Zählern auf den 3. Platz der Gewichtsklassen 54, 58 und 65 kg. Falk-Aske Theißen holte bei der 38- und 42 kg Gruppe den 2. Platz des Athletik-Wettbewerbs, er kam auf 629 Punkte.

Viel Zeit zum Verschnaufen blieb den jungen Sportlern jedoch nicht. Auf zwei Matten ging es im freien Ringkampf um das begehrte Edelmetall. Die Lindenstädter Nachwuchsringer wussten ihren Heimvorteil zu nutzen und belohnte das anwesende Publikum, zumeist bestehend aus Familienangehörigen, mit vorderen Platzierungen. Ungeschlagen und somit Norddeutsche Meister wurden gleich sechs Lokalmatadoren des Lübtheener Ringervereins. In der D-Jugend nahm Henry Lamitschka (23 kg) Gold entgegen. In der C-Jugend schafften es Falk-Aske Theißen (38 kg), Malte Vogel (42 kg), Leon Hahn (54 kg), Lukas Tombrock (58 kg) und Niels Koch (65 kg) sich den Titel zu erkämpfen. Vize-Meister wurden in der D-Jugend Felix Block (34 kg) und Jerom Schönfeldt (46 kg). In der C-Jugend holten Silber Khalid Jahaswan (34 kg) und Tim Stahl. Bronze nahmen Moritz Weber (27 kg) und Finn Niemann (38 kg) entgegen, die beide in der D-Jugend antraten. Über einen hart erkämpften 4. Platz freute sich Luca Vogel und Daniel Becker (38 kg). Max Lamitschka (29 kg), der sehr starke Konkurrenzbegegnungen durchlaufen musste, sicherte sich den 5. Platz.

Diese tollen Ergebnisse führten den RV Lübtheen an die Spitze der Vereinswertung. Stolz nahmen die Lindenstädter Ringer ihren Pokal für den 1. Platz und die starken Leistungen entgegen. 2. wurde mit 60 Punkten der SC Roland Hamburg, gefolgt vom PSV Rostock mit 39 Punkten. Den 4. Platz nahm der TKW Nienburg mit 28 Punkten an sich. Mit nur einem Punkt weniger folgte Ihnen der PSV 90 Neubrandenburg.6. wurde der SV Preußen Berlin.

[arrowlist]
[/arrowlist]

[alpine-phototile-for-flickr src=”set” uid=”87276677@N02″ sid=”72157656592133584″ imgl=”fancybox” style=”cascade” col=”4″ size=”100″ num=”30″ shadow=”1″ border=”1″ highlight=”1″ align=”center” max=”100″ nocredit=”1″]

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.