Faustdicke Überraschung

Veröffentlicht am7. Oktober 2015 » 785 Views»

verfasst von Csaba Matrahazi

Für eine faustdicke Überraschung sorgte die Lübtheener Ringerstaffel beim Heimkampf in der 2. Bundesliga Nord mit einem 17:11-Resultat gegen den AC Werdau. Die Gäste aus Sachsen kamen als ungeschlagener Tabellenführer nach Lübtheen, wo sie dann das erste Mal in dieser Ligasaison eine Niederlage einstecken mussten. Die Lübthener Ringer wuchsen über sich hinaus und triumphierten in einem spannungsgeladenen Kampfesverlauf über die sehr starke Werdauer Riege.

Lange hatte es nicht nach einem Gesamtsieg ausgesehen, denn bis zur Halbzeitpause befand sich lediglich Mitko Asenovs (57 kg/Freistil – 2:0) magerer Sieg auf dem Lübtheener Punktekonto. In vier Gewichtsklassen waren dagegen die Sachsen mit 7 Zählern erfolgreich. Im Schwergewicht verlor Daniel Bankov (130 kg/griechisch-römisch – 0:2) gegen den 130 kg- schweren amtierenden bulgarischen Meister M. Metodiev nur knapp. Andrej Ginc, Bronzemedaillengewinner der Kadetten-Weltmeisterschaft 2015, (61 kg/ gr-.0:2) unterlag in einem engen Kampf gegen den mehrfachen moldawischen Meister A. Biciu. Robert Glor (98 kg/Fr.-0:2) bedrängte zwar ständig den Ungar A. Szmik, konnte aber die Punktniederlage nicht vermeiden. Dennis Langner (66 kg/Fr.-0:1) attackierte den mehrfachen ungarischen Meister J. Molnár ununterbrochen, verlor aber durch eine falsche Kampfrichterentscheidung.

Nach der Pause demonstrierte Rajbek Bisultanov (86 kg/gr.-4:0) wie man griechisch-römisch ringen muss, was ihm einen vorzeitigen technischen Überlegenheitssieg einbrachte. Das Duell zwischen Anders Ekström (66 kg/gr.-3:0) und dem unsportlichen N. Ohff artete fast in eine Prügelei aus. Das Verhalten des Werdauers wurde von den fachkundigen Zuschauern mit Buh-Rufen missbilligt. Nicht einmal zwei Minuten brauchte zum Sieg der Freistilspezialist Sebastian Otto (86 kg/Fr.-4:0) Der 37-Jährige Altmeister Martin Buhz (75 kg/Fr.-0:4) setzte sein ringerisches Können voll ein, vermochte sich aber gegen den mehrfachen bulgarischen Meister E. Ismail nicht zu behaupten. Beim Punktestand von 13:11 folgte nun der letzte entscheidende Zweikampf. Frederik Bjerrehus (75 kg/gr.-4:0) hat seine Aufgabe gegen F. Pflauger durch ein Feuerwerk von Würfen gemeistert und den Gesamtsieg der Lübtheener gesichert.
Die Freude bei den Lindenstädtern schien grenzenlos zu sein ,Fans und Sportler feierten noch lange ausgelassen.

RV Lübtheen
17
AC Werdau
11
Wettkampfstätte Hans-Oldag Halle , Rudolf Breitscheidstr. 30, 19249 Lübtheen
Kampfrichter: Thomas Hausmann
Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 Mitko Kostadinov Asenov Alexander Röll 2:0 PS 7:0 06:00
Gr.-röm. 61 Andrej Ginc Alexandru Biciu 0:2 PS 2:5 06:00
Freistil 66A Dennis Langner Jozsef Molnar 0:1 PS 0:2 06:00
Gr.-röm. 66B Anders Ekström Niklas Ohff 3:0 PS 13:4 06:00
Freistil 75A Martin Buhz Engin Ismail 0:4 TÜ 0:16 05:07
Gr.-röm. 75B Frederik Bjerrehuus Felix Pflauger 4:0 15:0 02:28
Freistil 86A Sebastian Otto William Stier 4:0 16:0 01:35
Gr.-röm. 86B Rajbek Alvievich Bisultanov Chris Schneider 4:0 15:0 05:10
Freistil 98 Robert Glor Attila Szmik 0:2 PS 0:4 06:00
Gr.-röm. 130 Daniel Bankov Miloslav Metodiev 0:2 PS 2:8 06:00
[arrowlist]
[/arrowlist]

[alpine-phototile-for-flickr src=”set” uid=”87276677@N02″ sid=”72157659513026412″ imgl=”fancybox” style=”cascade” col=”4″ size=”100″ num=”30″ shadow=”1″ border=”1″ highlight=”1″ align=”center” max=”100″ nocredit=”1″]

Tabelle

Pos.MannschaftKSNUPlusMinusDiff+-
1161420306144162284
2171430275164111286
316133027719186266
4171160275195802212
51779125325301519
6177100238228101420
7176101199245-461321
8165110180285-1051022
9173131165306-141727
10161141156313-157329
Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.