In acht Kämpfen klar dominiert

Veröffentlicht am14. Dezember 2015 » 923 Views»

bundesliga-lübtheen-gelenau-15

verfasst von Csaba Matrahazi / Schweriner Volkszeitung

Die Lübtheener Ringer haben bei ihrem letzten Heimkampf in der 2.Bundesliga Nord für Furore gesorgt und mit einem erdrückenden Sieg von 31:2 gegen die erzgebirgische Mannschaft RSK Gelenau ihre Stärke demonstriert. In acht der neun ausgetragenen Einzelkämpfen dominierten sie eindeutig und ließen dem Gegner keine Chance.

Das erste Duell des Abends endete mit einem vorzeitigen technischen Überlegenheitssieg für Alexander Ginc (57 kg/gr. – 4:0), der mit mehreren Überrollern und einem großen Wurf seinen Gegner E. Löser sicher beherrschte. Im Schwergewicht bis 130 kg (Fr. – 4:0) praktizierte Robert Glor echte Freistiltechniken und schulterte L. Kästel bereits nach vier Minuten. Bei Mitko Asenov (61 kg/Fr. – 2:0) dauerte es etwas länger, bis er gegen den großgewachsenen D. Franke die richtige Kampftechnik umsetzen konnte. Andreas Aurich (98 kg/gr. – 0:2) rang auf Augenhöhe mit dem mehrfachen tschechischen Meister und Olympiateilnehmer David Vala und verlor nach Punkten. Zuschauerliebling Anders Ekström (66 kg/gr. – 4:0) blieb kampfloser Sieger, da Gelenau in diesem Limit keinen Gegner hatte. Das Zwischenergebnis 14:2 nach fünf Kämpfen für Lübtheen deutete schon auf die Überlegenheit der Gastgeber.

IMG_3971

Nach der Pause beherrschte Sebastian Otto (86 kg/Fr. – 4:0) D. Löser durch blitzschnelle Beinangriffe und mit einem sauber ausgeführten Fußstich bis zum Schultersieg. In dem mit Spannung erwarteten Duell in der 66-kgGewichtsklasse zwischen dem routinierten Gelenauer S. Saul und Dennis Langner (Fr. – 2:0) übernahm der Lübtheener sofort die Initiative und wurde dafür mit einem Punktsieg belohnt. Rajbek Bisultanov (86 kg/gr. – 3:0) hatte mit K. Mehlhorn einen ernstzunehmenden Kontrahenten. Als seine Ausheberversuche nicht gelangen, entschied er mit einem 4-PunkteWurf das Duell zu seinen Gunsten.

Frederik Bjerrehuus (75 kg/gr. – 4:0) verwöhnte die Zuschauer mit drei höchst bewerteten Würfen gegen E. Engel bis zu seinem Überlegenheitssieg. Beim letzten Duell des Abends führte Altmeister Martin Buhz (75 kg/Fr.-4:0) bereits in der ersten Minute gegen S. Sprengler, als dieser verletzungsbedingt aufgeben musste. Mit diesem überwältigenden Mannschaftssieg stieg der RV Lübtheen hinauf auf den dritten Platz in der Tabelle, gefolgt vom punktgleichen RV Thalheim. Die endgültige Platzierung wird beim letzten Auswärtskampf am kommenden Samstag in Thalheim entschieden, wo beide Teams aufeinandertreffen.

Zunächst aber wurden der deutliche Sieg bis tief in die Nacht gebührend gefeiert. Sponsoren und Fans bedankten sich bei der Mannschaft für die bislang tolle Saison.

RV Lübtheen
31
RSK Gelenau
2
Wettkampfstätte Hans-Oldag Halle , Rudolf Breitscheidstr. 30, 19249 Lübtheen
Kampfrichter: René Wenzel
Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57 Alexander Ginc Erik Löser 4:0 15:0 03:53
Freistil 61 Mitko Asenov Daniel Franke 2:0 PS 6:2 06:00
Gr.-röm. 66A Anders Ekström 4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 66B Dennis Langner Stefan Saul 2:0 PS 5:0 06:00
Gr.-röm. 75A Frederik Bjerrehuus Erik Engel 4:0 15:0 02:04
Freistil 75B Martin Buhz Stephan Spengler 4:0 AS 4:0 00:33
Gr.-röm. 86A Rajbek Bisultanov Kevin Mehlhorn 3:0 PS 8:0 06:00
Freistil 86B Sebastian Otto Dustin Löser 4:0 SS 14:0 01:12
Gr.-röm. 98 Andreas Aurich David Vala 0:2 PS 0:4 06:00
Freistil 130 Robert Glor Lucas Kästel 4:0 SS 11:0 04:00
[arrowlist]

Tabelle

Pos.MannschaftKSNUPlusMinusDiff+-
1161420306144162284
2171430275164111286
316133027719186266
4171160275195802212
51779125325301519
6177100238228101420
7176101199245-461321
8165110180285-1051022
9173131165306-141727
10161141156313-157329

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.