13 x Edelmetall sichern den Lindenstädtern erneut Platz 1 in der Mannschaftswertung

Veröffentlicht am10. Mai 2016 » 769 Views»

frühjahrsturnier-lübtheen-2016

verfasst von Katy Block

International ging es am Wochenende zu in der Lindenstadt Lübtheen. Der Ringerverein hatte zum 37. Frühjahrsturnier in die Hans-Oldag-Halle eingeladen. Das Teilnehmerfeld fiel in diesem Jahr etwas geringer aus als im letzten Jahr. Das lag wohl an den aufeinanderfolgenden Feiertagen. Weit über die Landesgrenzen hinaus folgten der Einladung dennoch 13 Vereine, auch ein Ringerverein aus Polen nahm diesmal wieder die lange Anreise auf sich.

Insgesamt maßen sich 95 Teilnehmer auf drei Matten im freien Stil. Der RVL schickte 19 Nachwuchssportler in der B, -C, -D/E-Jugend auf heimischen Matten ins Rennen.

13 Medaillen waren ein tolles Endergebnis für die gastgebenden Lindenstädter Ringer und gleichzeitig bedeutete das Platz 1 der Mannschaftswertung vor dem SC Roland Hamburg. Auf Platz 3 landeten die polnischen Gäste mit ihrem Verein ZKS Koszalin. Platz 4 ging an RC Germania Potsdam, gefolgt vom RSV Stendal 07. Sechster wurde der SV Warnemünde.

Gold erkämpften sich Moritz Weber (29 kg), Malte Vogel (42 kg) und Leon Hahn(58 kg).

Silber ging an Luca Schmal (25 kg), Finn Niemann (38 kg), Justin Hahn (42 kg), Jerom Schönfeldt (46 kg), Luca Vogel (50 kg) und Tim Stahl (63 kg).

Über Bronze freuten sich Max Talaska (25 kg), Felix Block (34 kg), Daniel Becker (46 kg) und Lukas Tombrock (54 kg).

Die Siegerehrung übernahmen Lübtheens Bürgermeisterin Frau Lindenau persönlich und Bürgervorsteher Herr Pietz. Sie beglückwünschten die einzelnen Sportler zu ihren Erfolgen des Frühjahrsturniers in 37.Auflage.

Weitere Plätze des RV Lübtheen:

  1. Platz: Dominik Lewandowski (27 kg), Raphael Puls (38 kg)
  2. Platz: Henry Lamitschka (27 kg), Louis Mutz (29 kg) und Antonio Ludwig (31 kg)
  3. Platz: Tamina Ludwig ( 31 kg)
Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.