31. internationaler Pfingstcup – Luisa verpasste Gold nur knapp

Veröffentlicht am26. Mai 2016 » 536 Views»

pfingstcup-2016

verfasst von Katy Block

Am letzten Wochenende startete die Sportschülerin Luisa Scheel beim 31. Internationalen Pfingstcup in Berlin.

Mit 4 weiteren Teilnehmerinnen wurde im nordischen Stil, d.h. Jeder gegen Jeden, in der Gewichtsklasse bis 55 kg gerungen.

In der ersten Begegnung schlug sie ihre polnische Kontrahentin Paulina Wesót, vom KS 20 Lodz souverän auf Schultern, was einen sehr guten Start ins Turnier bedeutete.

In der zweiten Runde traf sie auf Melissa Kästner vom RSV Hansa Frankfurt/Oder. Luisa bewies ihr Talent und bezwang Kästner technisch überlegen mit 16:0.

In Runde Drei wurde es noch einmal richtig spannend. Olivia Andrich vom SV Luftfahrt Ringen Berlin ist keine Unbekannte für Luisa. Endete die letzte Begegnung noch mit einer Niederlage für die Nachwuchssportlerin des RV Lübtheen. Aber Luisa behielt einen kühlen Kopf und ließ sich von ihrer Gegnerin nicht beirren. Diese Begegnung entschied Luisa für sich, mit einem Punktsieg von 7:2. Die Freude der angereisten Eltern, sowie der anwesenden Trainer war groß.

Die letzte Runde stand an, ihre Gegnerin hieß Claudia Suttner vom RSV Rotation Greiz. Ihr konnte Luisa leider nichts entgegen setzen und verlor die letzte Begegnung des Tages mit einer Schulterniederlage.

Stolz konnte Luisa auf ihre erbrachten Leistungen sein, die Silbermedaille mit internationaler Konkurrenz auf der Matte unterstreicht ihr Talent und ihren starken Siegeswillen. Herzlichen Glückwunsch Luisa.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.