Bei einem Sieg ist alles klar

Veröffentlicht am24. November 2017 » 328 Views»

verfasst von Csaba Matrahazi/Thomas Willmann – Schweriner Volkszeitung
Um 9 Uhr geht’s morgen für die Bundesliga-Ringer des RV Lübtheen los. Etwa acht Stunden Fahrzeit haben sie bis zum Zielort im bayerischen Hallbergmoos eingeplant. In ihrem abschließenden Meisterschaftskampf der Staffel Süd-Ost wollen die Lindenstädter den Einzug ins Achtelfinale perfekt machen.

Im Falle eines Sieges ist der RVL als bester Sechstplatzierter in jedem Fall dabei. Zwar könnten auch Staffelkonkurrent WKG Pausa/Plauen und die RKG Freiburg als Sechster der Staffel Süd-West mit eigenen Erfolgen noch auf dann 7:17-Punkte kommen. Aber gegenüber Pausa/Plauen spräche der direkte Vergleich, der als entscheidendes Kriterium herangezogen wird, für die Lübtheener (Sieg und Remis). Im Vergleich mit Freiburg käme es auf die kleinen Punkte (Gesamtkampfbilanz) an. Und die sprechen eindeutig für den RVL (139:182 gegenüber 101:204/ Freiburg). Verlieren alle drei Mannschaften, gilt das gleiche – Lübtheen bleibt im Rennen.

Punktet einer der beiden Konkurrenten, während man selbst in Hallbergmoos eine Niederlage kassiert, ist die Saison für den RVL beendet. Aber selbst wenn Pausa/Plauen in der Tabelle noch vorbeizieht, müssen die Lübtheener Fans nicht den Abstieg ihrer Mannschaft befürchten: „Wir werden in jedem Fall auch in der nächsten Saison wieder in der Bundesliga Süd-Ost ringen“ , betont der Vereinsvorsitzende Bert Compas. Es ist beschlossene Sache, dass die Siebtplatzierten in dieser ersten Saison nach der Umstrukturierung absteigen „dürfen“, aber nicht müssen.

Natürlich wollen die Lübtheener „Löwen“ alles dafür tun, dass es gar nicht erst soweit kommt. Der Heimkampf gegen Hallbergmoos ging im Oktober deutlich mit 11:18 verloren. Damals hatte man große Mühe, überhaupt alle Gewichtsklassen zu besetzen. Morgen bieten die Mecklenburger noch einmal alles auf, was möglich ist, auch wenn es wohl wieder nicht zur Wunschformation reichen wird. „Wenn wir im Achtelfinale dabei sind, bleiben wir noch ein paar Stunden in Hallbergmoos, um gemeinsam die Auslosung zu verfolgen. Ansonsten geht’s gleich auf die Autobahn“, sagt Compas. Die Auslosung wird direkt nach den letzten Mannschaftskämpfen in Köllerbach (Saarland) vorgenommen, wo der gastgebende KSV zeitgleich als bereits feststehender Staffelsieger West auf den KSV Witten trifft.

 

 

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.