Mattensport auf Weltklasseniveau

Published On 2. Oktober 2019 » 396 Views»
verfasst von Thomas Willmann – Schweriner Volkszeitung
Morgen früh um 6 Uhr fällt der Startschuss für die Bundesliga-Ringer des RV Lübtheen. Zum ersten Saisonauftritt wartet gleich der längste „Auswärtsritt“. Es geht nach Baden-Württemberg, zum Aufsteiger RKG Reilingen-Hockenheim. Das sind satte 580 Kilometer. Um 14.15 Uhr ist dort das obligatorische Wiegen angesagt, eine dreiviertel Stunde später stehen die ersten beiden Protagonisten auf der Matte.

Bjerrehuus

„Unsere Jungs sind alle heiß und freuen sich, dass es wieder losgeht.“ In diese Aussage bezieht sich Bert Compas, Vereinsvorsitzender des RVL, selbst mit ein. Der Gegner ist als Neuling für die Lindenstädter ein unbeschriebenes Blatt. „Wer in dieser Liga antritt, der kann auch ringen“, stellt Compas klar und möchte damit gleich einmal die klare 8:21-Niederlage des Aufsteigers in Nackenheim relativieren. Da sich die Nordwest-Staffel in dieser Saison aus sieben Mannschaften zusammensetzt, hat immer ein Team frei. Und das waren am vergangenen Wochenende die Lübtheener. Die gehen ihren ersten Kampf mit einer klaren Zielstellung an: „Wir sind gut aufgestellt und wollen unbedingt gewinnen.“ Es sei für den weiteren Saisonverlauf wichtig, mit einem Sieg einzusteigen. Man werde den Gegner keinesfalls unterschätzen. „Du weißt nicht, was sie noch in petto haben. Sie können ja zu Hause ganz anders besetzt sein, als auf fremder Matte.“ Auf Lübtheener Seite setzt man unter anderem auf die drei WM-Starter. Besonders euphorisch dürfte Fredrik Bjerrehuus aus Nur-Sultan (Kasachstan) zurückgekehrt sein. Für den 29-jährige Dänen geht ein Traum in Erfüllung. Durch seinen fünften Platz hat er die Olympia-Qualifikation für Tokio 2020 in der Tasche.

Nach der Rückkehr aus Hockenheim bleibt nicht viel Zeit zur Regeneration. Am Sonnabend folgt nämlich gleich die Heimpremiere. Ab 19.30 Uhr ist der SC Kleinostheim in der Hans-Oldag-Halle zu Gast. „Das ist schon ein echter Kracher. Die standen letztes Jahr im Viertelfinale.“ Und ließen den Lübtheenern zuvor in den beiden Staffel-Duellen so gar keine Chance. Da gibt es also noch ein Hühnchen zu rupfen. „Wir hoffen, dass wir den Vergleich diesmal offen halten können. Wir wollen in dieser Saison gegen alle Konkurrenten mitringen“, formuliert Bert Compas einen zugegeben hohen Eigenanspruch. Er setzt dabei auch auf das bekannt ringkampfbegeisterte Lübtheener Publikum und rührt noch einmal kräftig die Werbetrommel: „Wir brauchen jeden Fan und hey, bei uns bekommt man für acht Euro Eintritt Sport auf Weltklasseniveau geboten.“

Tabelle

Pos.MannschaftKSNUPlusMinusDiff+-
1330052252760
2431065442162
332104031942
442205452244
531203842-424
631203052-2224
740403972-3308

 

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.