Sehr gute Leistungen der Nachwuchsringer in Demmin

Veröffentlicht am27. Oktober 2012 » 866 Views»

von Katy Block

Sehr früh machte sich die Nachwuchsmannschaft des RV Lübtheen auf den langen Weg nach Demmin zum 7. Skoda Cup/2.Peter Weidemann Gedenkturnier. Hohe Erwartungen hatten Trainer Jens-Peter Sievertsen und Betreuer in die Mannschaft, die im letzten Jahr mit Gold und dem Siegerpokal heim kamen. Waren es letztes Jahr noch 4 Mannschaften, so zählte der Gastgeber diesmal 9 Mannschaften, die der Einladung folgten. Aufgrund der Vielzahl wurde in 2 Pools auf zwei Matten gerungen.

Abwechselnd nach Gewichtsklassen im gr./röm. und Freistil gaben die Lübtheener alles und erreichten nach der ersten Kampfbegegnung mit dem Stahlheimer Ringerverein ein sicheres 40:8.
Auch die nächste Kampfbegegnung versprach spannende Kämpfe und die Lindenstädter trafen diesmal auf die KG Vorpommern. Das Ergebnis ließ  sich sehen und die Mannschaft entschied auch diese Runde mit einem klaren 44:4 für sich. Die 4 Punkte der anderen Mannschaft entstanden dadurch, dass Lübtheen die Gewichtsklasse 21 kg nicht besetzen konnte.
Die dritte Begegnung stand an,  gegen den Neubrandenburger RV. Der Zusammenhalt des Lübtheener Ringernachwuchses war deutlich zu spüren, was durch lautstarkes Anfeuern am Mattenrand niemandem entging. So beendeten die Lübtheener Kampfsportler die dritte Runde mit einem guten Ergebnis von  32:15 ihre letzte Begegnung in diesem Pool. Nur noch ein Kampf trennte die Lübtheener Mannschaft vom Sieg. Hoch motiviert gingen sie als starke Mannschaft in den letzten  und entscheiden Finalkampf.

Die Kampfgemeinschaft Rostock/Warnemünde war der Gegner der Lindenstädter Ringer. Durch den fehlenden  21 kg- Kämpfer gaben die Lübtheener die ersten 4 wertvollen Punkte an Ihre Gegner ab. Auch die nächsten Kämpfe waren für die Jüngsten des RV Lübtheen eine Herausforderung, der sie noch nicht gewachsen waren und so vergaben unsere Jungs weitere wichtige Punkte. In den höheren Gewichtsklassen dominierten dann wieder die Lübtheener Ringer und holten für ihr Team die Siegespunkte. Leider reichte es am Ende dann trotzdem nicht und die Mannschaft des RVL beendete das Finale mit einem 16:32. Jeder Lübtheener Kampfsportler gab sein Bestes.

Die Lindenstädter kehrten mit einem verdienten 2. Platz im Gepäck  nach Hause

Als bester Kämpfer wurde bei diesem Turnier Felix Block ausgezeichnet. Die Lindenstädter kehrten mit einem verdienten 2. Platz im Gepäck  nach Hause, auf den Trainer, Betreuer und Eltern sehr stolz sein können.

Vereins-Mannschaftswertung

1. Platz: KG Rostock/Warnemünde

2. Platz: RV Lübtheen

3. Platz: Frankfurter Ringerverein

4. Platz: KG Vorpommern

5. Platz Nordlichter Berlin

6. Platz: Neubrandenburger Ringerverein

7. Platz: Demminer Ringerverein  1

8. Platz: Demminer Ringerverein  2

9. Platz: Stahlheimer Ringerverein

[alpine-phototile-for-flickr src=”set” uid=”87276677@N02″ sid=”72157631880269710″ dltext=”Flickr” imgl=”1″ size=”100″ style=”gallery” row=”15″ gheight=”10″ num=”50″ shadow=”1″ align=”center” max=”100″]

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.