Heimniederlage für Lübtheens Ringer

Published On 14. September 2015 » 862 Views»

verfasst von Csaba Matrahazi/Thomas Willmann – Schweriner Volkszeitung

Im spannenden Vergleich der 2. Bundesliga Nord unterlag die Lübtheener Ringerstaffel am Samstagabend in eigener Halle dem RSV Rotation Greiz hauchdünn mit 13:14. Bei den aktionsreichen Zweikämpfen leistete sich Kampfrichter Wenzel (Leipzig) in den Technikbewertungen oft Fehlentscheidungen, was bei beiden Mannschaften lautstarke Proteste zur Folge hatte.

Der Greizer V. Codreanu nutzte die Beinangriffe von Mitko Asenov (57 kg, Freistil/ 0:3) zu eigenen Kontern. Andreas Aurich (120 kg, griechischrömisch) unterlag trotz beherzter Angriffe dem Dritten der polnischen Meisterschaften, L. Konera, mit 0:3 nach Punkten. Im Limit bis 61 kg brachte der krawallig agierende S. Cammin Lübtheens Andrej Ginc (gr./4:0) zeitweise aus dem Konzept, konnte die technische Niederlage aber nicht verhindern. Daniel Bankov (98 kg, Fr./0:3) kämpfte bis zur Punktniederlage im für ihn ungewohnten Freien Ringen ohne Respekt gegen den polnischen Meister S. Jezierzanski. Für den schönsten Sieg des Abends sorgte Dennis Langner (66 kg, Fr./4:0), der nach zwei Minuten den favorisierten zehnfachen moldawischen Meister V. Gotisan durch einen attraktiven Wurf schulterte. So führten nach fünf Kämpfen die Gäste zur Halbzeit knapp mit 9:8.

Nach der Pause bezwang der Däne Raibek Bisultanov (86 kg, gr./ 2:0) den routinierten T. Linke sicher nach Punkten. Den nächsten Gastgebersieg erkämpfte Anders Ekström (66 kg, gr./2:0). Die Unsicherheit des Kampfrichters zeigte sich besonders beim Punktsieg von Sebastian Otto (86 kg, Fr./1:0) gegen den Greizer Punktebringer T. Leffler. Publikumsliebling „Knacki“ Sebastian Nowak (75 kg, Fr./0:2) verlor mit noch nicht ganz ausgeheilter Knieverletzung gegen D. Sartakov nach Punkten.

Bei einem 13:11-Vorsprung für Lübtheen musste das letzte Duell über Sieg oder Niederlage entscheiden. Der 18-jährige Neuzugang Ilian Marziev (75 kg, gr./0:3) zeigte sich kampfentschlossen, das reichte aber gegen den 27-jährigen Routinier T. Stade (noch) nicht.

RV Lübtheen
13
RSV Rotation Greiz
14
Wettkampfstätte Hans-Oldag Halle , Rudolf Breitscheidstr. 30, 19249 Lübtheen
Kampfrichter: René Wenzel
Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 Mitko Kostadinov Asenov Vladimir Codreanu 0:3 PS 4:16 06:00
Gr.-röm. 61 Andrej Ginc Sven Cammin 4:0 15:0 04:36
Freistil 66A Dennis Langner Vladimir Gotisan 4:0 SS 8:8 02:04
Gr.-röm. 66B Anders Ekström Brian Tewes 2:0 PS 5:0 06:00
Freistil 75A Sebastian Nowak Daniel Sartakov 0:2 PS 2:6 06:00
Gr.-röm. 75B Ilian Marziev Toni Stade 0:3 PS 3:12 06:00
Freistil 86A Sebastian Otto Thomas Leffler 1:0 PS 3:1 06:00
Gr.-röm. 86B Rajbek Alvievich Bisultanov Tom Linke 2:0 PS 3:0 06:00
Freistil 98 Daniel Bankov Sebastian Jezierzanski 0:3 PS 0:12 06:00
Gr.-röm. 130 Andreas Aurich Lukasz Konera 0:3 PS 1:10 06:00
[arrowlist]
[/arrowlist]
Kampftag

Tabelle

Pos.MannschaftKSNUPlusMinusDiff+-
1161420306144162284
2171430275164111286
316133027719186266
4171160275195802212
51779125325301519
6177100238228101420
7176101199245-461321
8165110180285-1051022
9173131165306-141727
10161141156313-157329
Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.