Kampf um Olympia geht weiter

Veröffentlicht am27. Mai 2013 » 669 Views»
Der Kampf gegen das Aus der olympischen Ursportart Ringen geht weiter. Neben zahlreichen Aktionen von Ringervereinen & Verbänden sprachen sich auch viele Prominente aus anderen Sportarten, TV und Presse für den Erhalt bei Olympia aus. Ende Mai entscheidet das IOC in St. Petersburg welche Sportarten 2020 ins olympische Programm (wieder-) aufgenommen werden. Hier wird unserer Traditionssport als Favorit gehandelt.

Ringen steht seit der Entscheidung, aus dem olympischen Programm gestrichen zu werden im Mittelpunkt der Medien. Das konnten die Ringer nutzen und sich in der Presse und Öffentlichkeit präsentieren wie z. B. bei dem Mannschaftsvergleich zwischen dem Iran und der USA im New Yorker Bahnhof Grand Central. Des Weiteren wurden in Moskau durch den Ringerweltverband FILA Reformen beschlossen, die das Ringen attraktiver machen sollen: So sollen demnächst wieder zwei Runden a drei Minuten gerungen und alle Rundenpunkte zusammengezählt werden. Auf weitere Neuerungen darf man gespannt sein!

[arrowlist]

[/arrowlist]

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.