Arbeitssieg gegen den Ringerverein Thalheim

Veröffentlicht am8. September 2012 » 683 Views»

Der Auswärtskampf in der Regionalliga Mitteldeutschland in Thalheim (Erzgebirge) wurde, wie erwartet, zu einer harten Nagelprobe für das Lübtheener Team. Der Mannschaftssieg mit 20:17 gegen den Bundesliga-Absteiger unterstreicht die Stärke des Gegners und den Siegeswillen der Lindenstädter. Von den zehn ausgetragenen Zweikämpfen wurde in neuen die volle Kampfzeit zum Sieg beansprucht.

Nach Punktsiegen durch Benjamin Sadkowiak (66 kg7Fr.),
Sebastian Nowak (74 kg/Fr.-TÜ), Alex Del (84 kg/Fr.), Max Kriwoschein (94 kg/Fr.) und Andreas Aurich (120 kg/ gr.-r.) war das Mannschafsduell mit 17:15 Punkten noch nicht entschieden.
Der Ausgang des letzten Zweikampfes im 74-kg- Limit (gr.-r.) sollte die endgültige Entscheidung zwischen dem Lokalmatador Kevin Mehlhorn und Atanas Kolev aus Lübtheen herbeiführen. In diesem spannendsten Kampf des Abends schenkten sich die Kontrahenten nichts, und erst in der 5. (und letzten möglichen) Kampfrunde hatte Atanas die ausschlaggebenden 3 Punkte für den RV Lübtheen errungen, was bei seinen Teamkollegen ausgelassen gefeiert wurde.

Mit diesem Arbeitssieg setzte sich Lübtheen an die Spitze der Regionalliga-Tabelle, gefolgt von Frankfurt/Oder und SV Luftfahrt Berlin II.

Am kommenden Sonnabend kämpfen die Lübtheener auf den heimischen Matten in der Hans-Oldag-Mehrzweckhalle gegen den Traditionsverein AC Germania Artern aus dem Harz.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.