Lübtheener Ringer in Greiz unterlegen

Veröffentlicht am13. Oktober 2013 » 747 Views»
Für den Ringerverein Lübtheen endete der Auswärtskampf  in der 2. Bundesliga  in Greiz mit einer deutlichen Niederlage von 22:12 gegen den bisher  ungeschlagenen RSV Rotation Greiz. Die Lübtheener lieferten, immer noch  durch den Ausfall drei seiner Stammringer geschwächt, dennoch einen spannenden Kampf  auf  Augenhöhe und konnten ihren  stark umkämpften 6. Platz in  der Ligarangliste  mit vier Einzelsiegen verteidigen.

Der für Lübtheen startende Däne Anders Ekström (66 kg/gr.-r., 2:0) sowie sein Landsmann Frederik Bjerrehuus (74 kg/gr.-r., 3:0) errangen jeweils einen wichtigen Punktsieg. Mit einem weiteren Sieg des Schwergewichtlers Daniel Bankov (120 kg/gr.-r., 2:1) erhöhte sich weiter das bescheidene Lübtheener Punktekonto. Sebastian Nowak (74 kg/Fr. 3:1), eine feste Größe des Lübtheener Teams, holte seinen vierten Ligasieg  gegen den Greizer Konstantin Sommer.

Die Überlegenheit der Thüringer spiegelte sich in  den technischen Niederlagen von Mitko Asenov (55 kg/Fr., 0:4), Sebastian Otto (84 kg/Fr., 0:4) sowie Benjamin Sadkowiak (84 kg/gr.-r., 0:4) wieder.

Dennis Langner (66 kg/Fr., 1:2) und  Max Kriwoschein (96 kg/Fr., 1:3) verloren zwar nach Punkten, steuerten aber mit  jeweils einem Zähler zum Mannschaftsresultat bei. Der Jugendliche Andrej Ginc (60 kg/gr.-r., 0:3) lieferte einen guten Kampf gegen den routinierten Mateusz Bierzenowski. Eine  Fehlbewertung des Kampfrichters  verfälschte aber den Ausgang dieses Duells.

Bilder vom Kampf
[alpine-phototile-for-flickr src=”set” uid=”87276677@N02″ sid=”72157636508314495″ imgl=”flickr” style=”gallery” row=”15″ grwidth=”600″ grheight=”450″ size=”100″ num=”60″ shadow=”1″ align=”center” max=”100″]

[arrowlist]

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.