Jugendliga beginnt mit knappem Sieg

Published On 17. September 2014 » 830 Views»

verfasst von Katy Block

Die Lindenstädter und Demminer Ringer bilden zum Saisonstart in dritter Auflage eine Kampfgemeinschaft.Es wurde in der Hans-Oldag-Halle abwechselnd im griechisch-römischen Stil und im Freistil gerungen.

Tim Schröder, der sich nach einer zweijährigen Pause  dem Ringen wieder zugewandt hat, zeigte einen abwechslungsreichen Kampf und schöne Techniken. Mit einem „Hammer“ bezwang er seinen Gegner und die ersten  4 Punkte für einen Schultersieg blieben in der Lindenstadt. Max Flatau  musste sich seinem Gegner geschlagen geben und gab so  4 Punkte an die Gegner ab. Daniel Becker  trat gegen einen ehemaligen Lübtheener Ringer, Simon Kock, an. Sein schnelles Umsetzen der gelernten Techniken brachte ihm einen Schultersieg und somit 4 wichtige Punkte auf  Lübtheener Seite. Falk Aske Theißen begann schnell und stark, eine kleine Unachtsamkeit nutzte sein Gegner zu seinem Vorteil und brachte Falk in die gefährliche Lage, aus der er nicht mehr raus kam und sich dem Kontrahenten aus Hamburg geschlagen geben musste. Auch Sten Brauer konnte nur eine Niederlage verbuchen. Luca Vogel traf auf einen alt bekannten Gegner. Er trat entschlossen, mit guter Technik und Schnelligkeit an und konnte gegen den Hamburger Evloev einen Schultersieg erringen. Dies brachte nicht nur 4 wichtige Punkte für die Lindenstädter, sondern machte auch Trainer Sievertsen besonders stolz auf seinen Schützling. Silvio Klink machte einen sehr guten Kampf und gewann technisch überlegen  (TÜ).  Marten Scheel traf in der Gewichtsklasse bis 55 kg auf Said Mursaev, was zu einer Herausforderung wurde, der er sich stellte. Er verlor den Kampf dennoch, machte es seinem Gegner aber nicht leicht. In der Gewichtsklasse bis 63 kg konnten die Hamburger keinen Sportler stellen und somit gewann Dennis Behrend kampflos.

Den letzten Kampf der  Jugendliga Hinrunde bestritt Leon Hahn. Es stand 20:16 für die KG Lübtheen/Demmin. Wichtig war nun, dass Leon nicht auf Schultern verlor. Dann gäbe es einen Endstand von 20:20, was natürlich niemand wollte. Er gab sein Bestes und blieb auf Augenhöhe mit dem Hamburger Sportler Saidov. Über mehrere Runden wurden die Punkte hart erkämpft. Endstand war 1:4 Punkte. Das hieß, der SC Roland gewann diese Begegnung nach Punkten und bekam 2 Punkte.

Somit war klar, der Heimkampf war gewonnen. Mit einem Endergebnis von 20:18 verabschiedete die KG Lübtheen/Demmin ihre Gegner und schickte sie auf den Heimweg.

Zur gleichen Zeit absolvierten Jan-Lukas Block, der sonst in der Jugendliga aufgestellt ist, und Fabian Schmidt, der nun  auch in der Oberliga antritt, mit der Sportschule Luckenwalde ein Turnier in Stargard, Polen. Jan-Lukas kam mit dem 3. Platz und Fabian dem 5. Platz. zurück.

[alpine-phototile-for-flickr src=“set“ uid=“87276677@N02″ sid=“72157647697121502″ imgl=“fancybox“ style=“cascade“ col=“4″ size=“100″ num=“30″ shadow=“1″ border=“1″ highlight=“1″ align=“center“ max=“100″ nocredit=“1″]

[arrowlist]
[/arrowlist]
Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.