Oberligaringer verlieren in Hamburg

Veröffentlicht am22. September 2014 » 996 Views»

verfasst von Uwe Bremer

Für die Oberligaringer aus Mecklenburg-Vorpommern ging es zum ersten Auswärtskampf zum SC Roland Hamburg. Die Kämpfer aus Lübtheen, Warnemünde, Greifswald und Torgelow treten als KG Lübtheen II mit ihrer Bundesligareserve in der Oberligastaffel der Gruppe Nord an. Leider konnten die Mannschaftsbetreuer wieder nicht mit der erhofften Bestbesetzung antreten, krankheitsbedingte Ausfälle zwangen zur Umstellung der Mannschaft.

So musste der Teamälteste Torsten Schmal mit seinen 48 Jahren wieder aushelfen, war dann allerdings im 57 kg-Limit gegen den 24jährigen Khoren Kasryan chancenlos. In der 61 kg-Klasse sicherte Alex Fuhr mit einem Schultersieg über Oliver Kock die Punkthöchstzahl. Zu seinem ersten Oberligaeinsatz kam Anthony Foth in der 66 kg-Kategorie, trotz seiner gerade mal 16 Jahren beherrschte er in einem spannenden Kampf den 25-jährigen Adlan Karimov vor allem im Boden. Am Ende siegte er 10 zu 6, gerade im Boden konnte er mit seinen Durchdrehern punkten. Einen ähnlichen Sieg gab er für Eric Pillat über Sanel Halilovic im freien Stil der 75 kg-Klasse, 11:1 hieß es für den jungen Burschen nach Ablauf der Kampfzeit von 2×3 Minuten.

In der 75 kg-Klasse aber im griechisch-römischen Duell musste sich Ilian Marziev mit Hussein Karimov auseinandersetzen. Dieser Kampf sollte nichts für schwache Nerven sein, zum Schluss sollten 42 Wertungspunkte in diesem Duell vergeben worden sein. Die junge Greifswalder ging nach einem anfänglichen Rückstand durch eine Serie von Kopfschleudern mit 14:2 in Führung musste aber noch vor der Pause weitere 14 Punkte abgeben. Nach 3 Minuten hieß es 16:16 in einer Halbzeit mit vielen Aktionen von beiden Kämpfern. Marziev hatte sich dabei wohl übernommen und konnte in Runde 2 nicht eine Wertung mehr erzielen und Karimov holte noch 10 weitere Zähler für den 26:16 Endstand. In der 86 kg-Klasse stand Lübtheens Nachwuchstalent Alexander Biederstädt dem erfahrenden Mohamed Gunaev gegenüber und konnte die Schulterniederlage nach kurzer Kampfzeit nicht verhindern. Norbert Beitz sprang in der 98 kg-Klasse für die KG Lübtheen ein und hatte es hier mit Ole Peters zu tun. Der Hamburger konnte alle Angriffe von Beitz abwehren und landete in der zweiten Runde einen Schultersieg. In der schwersten Kategorie stand Andreas Werth dem technisch versierten Lomali Hutaev in der 130 kg-Kategorie gegenüber. Hutaev konnte seine Beinangriffe immer wieder zu Punkten  verwerten und landete dann eine Minute vor Kampfende einen 15:0 Überlegenheitssieg.

Nach Ende der Kämpfe hieß es zwischen dem SC Roland Hamburg und der KG Lübtheen II 19:9. Der nächste Oberligaheimkampf wird am 18.Oktober dann als Vorkampf zur Bundesliga in Lübtheen ausgetragen.

[alpine-phototile-for-flickr src=”set” uid=”87276677@N02″ sid=”72157647449689887″ imgl=”fancybox” style=”cascade” col=”4″ size=”100″ num=”30″ shadow=”1″ border=”1″ highlight=”1″ align=”center” max=”100″ nocredit=”1″]

[arrowlist]
[/arrowlist]
Teile diesen Artikel

One Response to Oberligaringer verlieren in Hamburg

  1. Stefan says:

    Der Kampf zwischen Marziev und Karimov war das absolute Highlight. Aber auch Alexander Biederstädt hat sich nicht schlecht geschlagen. Ich hätte ihm den Sieg gegönnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.