Sieg für die Lübtheener Ringer

Veröffentlicht am28. September 2014 » 1635 Views»

titel-markneukirchen-14

verfasst von Csaba Matrahazi

Lübtheens Ringer haben in einem dramatischen Kampfesverlauf ihren ersten Sieg in der 2. Bundesliga Nord gegen das starke Team aus Markneukirchen mit 18:15 errungen und beendeten damit die bisherige Niederlagenserie. Die Zuschauer in der bis auf die letzten besetzten Sitz- und Stehplätze Hans-Oldag-Halle erlebten Zweikämpfe mit abwechslungsreichen Grifftechniken und selten gewordenen großen Würfen.

Im untersten Limit errang Mitko Asenov (57 kg, Freistil, 2:0) den ersten Sieg für Lübtheen gegen den Ex-Erstligisten Roman Walter. Der mit einer Fußverletzung belastete und in der für ihn ungewohnten Stilart antretende Max Kriwoschein (130 kg, griechisch-römisch, 0:4) musste sich der Überlegenheit des tschechischen Meisters Marian Mihalik beugen. Letztendlich kalt erwischt wurde der stark beginnende Christian Nützmann (61 kg, griechisch-römisch, 0:4), der in der Vorwoche ganze sieben Kilo Gewicht machte, durch eine Schulterniederlage gegen den Juniorenmeister 2014 Justin Müller, beim Kontern seines Überrollers. Für eine Sensation sorgte dann Sebastian Otto (98 kg, Freistil, 4:0). Er startete in einer höheren Gewichtsklasse und schulterte Anton Noack nach drei Minuten. Dennis Langner (66 kg, Freistil, 0:3) stand dem diesjährigen bulgarischen Meister Boycho Boychev gegenüber. Das Publikum sah wie in jeder Begegnung einen interessanten Freistilkampf, doch am Ende reichte die Luft nicht ganz und Boychev nahm drei Mannschaftspunkte mit in die blaue Ecke.

Bis zur Halbzeitpause lagen die Vogtländer mit 11:6 in Führung

Atanas Kolev (86 kg, griechisch-römisch, 3:0), wie gewohnt angriffslustig, deklassierte durch ständige Attacken den Mitteldeutschen Meister Francis Weinhold. Durch zwei bilderbuchmäßige Ausheber sicherte sich Anders Ekström (66 kg, griechisch-römisch, 4:0) in nicht einmal zwei Minuten den Sieg durch technische Überlegenheit. Der ehemalige Lübtheener Ausnahmeathlet André Backhaus (44), beherrschte die Matte dank seiner internationalen Erfahrungen sicher und ließ dem tapfer agierenden Ceven Matthes (86 kg, Freistil, 0:4) keine Chance. Bei einem Zwischenergebnis von 16:14 für die AVG Markneukirchen rang Sebastian Nowak (75 kg, Freistil, 1:0) dem polnischen Meisterschaftsdrittplatzierten Andrzej Grzelak noch einen wichtigen Mannschaftspunkt ab.

Beim Stand mit 16:15 für die Gäste richteten sich alle Augen im letzten Duell auf den für Lübtheen startenden Dänen Frederik Bjerrehuus (75kg, griechisch-römisch, 4:0), der durch attraktive Würfe dem tschechischen Juniorenmeister Filip Dubsky eine Disqualifikationsniederlage wegen Passivität beibrachte.

Die Lübtheener Fangemeinde bejubelte mit stehender Ovation den sensationell erkämpften Sieg des Ringervereins Lübtheen.

 

RV Lübtheen
18
AVG Markneukirchen
15
Wettkampfstätte Hans-Oldag Halle , Rudolf Breitscheidstr. 30, 19249 Lübtheen
Kampfrichter: Karsten Jahncke
Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 Mitko Asenov Roman Walter 2:0 PS 8:2 06:00
Gr.-röm. 61 Christian Nützmann Justin Müller 0:4 SS 0:2 02:22
Freistil 66A Dennis Langner Boycho Boychev 0:3 PS 2:10 06:00
Gr.-röm. 66B Anders Ekström Rene Roth 4:0 16:0 01:57
Freistil 75A Sebastian Nowak Andrzej Grzelak 1:0 PS 6:4 06:00
Gr.-röm. 75B Fredrik Bjerrehuus Filip Dubsky 4:0 DQ 13:1 05:08
Freistil 86A Ceven Matthes Andre Backhaus 0:4 TÜ 0:15 03:35
Gr.-röm. 86B Atanas Kolev Francis Weinhold 3:0 PS 12:0 06:00
Freistil 98 Sebastian Otto Anton Noack 4:0 SS 11:0 02:42
Gr.-röm. 130 Max Kriwoschein Marian Mihalik 0:4 SS 0:11 03:41

 

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.