Ein knapper Sieg in Gelenau

Veröffentlicht am12. Oktober 2014 » 910 Views»

verfasst von Csaba Matrahazi

Im vorletzten Auswärtskampf in der Wettkampfserie der Hinrunde in der 2. Bundesliga Nord haben die Lübtheener dem erstarkten Gelenauer Team einen knappen Sieg von 15:13 abgerungen. Ausschlaggebend waren dabei für die Lübtheener Mannschaft die Einzelsiege in den unteren Gewichtsklassen.

Mitko Asenov (57 kg, Freistil, 4:0) glänzte mit einem schnell erreichten Schultersieg. Der mehrfache Jugendmeister Dennis Langner (66 kg, Freistil, 3:0) unterstrich seine Routine durch einen sicheren Punktsieg. Der Sieg durch technische Überlegenheit von Anders Ekström (66 kg, griechisch-römisch, 4:0) war ein wichtiger Schritt zum Mannschaftsresultat. Auch der ständig zuverlässige Sebastian Nowak (75 kg, Freistil, 4:0) beherrschte überlegen den Deutschen Meister Norman Mahmudov.

Den 15-Punkte-Vorsprung wollten die Gelenauer durch ihre vorwiegend ausländischen Kämpfer kompensieren. Der 16 jährige Sportschüler Andrej Ginc (61kg, griechisch-römisch, 0:1) verlor nur knapp gegen den Ungar Zoltán Lévai. Ebenfalls eng fiel das Duell für Frederik Bjerrehuus (75 kg, griechisch-römisch, 0:1) durch eine Punktniederlage gegen den EM-Platzierten Polen Tomas Sobecky aus. Sebastian Otto (86 kg, Freistil, 0:4) unterlag entschieden in einem beherzten Kampf dem polnischen Ausnahmeathleten Sebastian Jezierzanski. Der Drittplazierte der polnischen Meisterschaft 2014 Kamil Dzitkowski konnte nur im zähen Kampf Atanas Kolev (86 kg, griechisch-römisch, 0:2) eine Punktniederlage beibringen. Alex Kiritschkow (98 kg, Freistil, 0:4) von der Lübtheener Oberligamannschaft sprang für den verletzten Max Kriwoschein ein und musste dabei die Überlegenheit des WM-Teilnehmers Aslan Mahmudov durch eine Schulterniederlage hinnehmen. Auch der für Lübtheen startende Daniel Bankov (130 kg, griechisch-römisch, 0:1) vermochte gegen den EM-Zweitplatzierten Tschechen David Vala keinen Zweikampfsieg mehr für das Lübtheener Team zu erringen.

Die Aufholjagd der Gastgeber endeten schließlich mit 13 erkämpften Mannschaftspunkten, aber viel zu wenig zu einem Sieg über die Riege des RV Lübtheen. Damit rückten die Lübtheener auf den vorläufigen 4. Platz in der Ligatabelle auf und verwiesen den Vorjahressieger RSV Rotation Greiz hinter sich, der übrraschender Weise eine empfindliche Niederlage gegen die WKG Pausa-Plauen mit 11:20 einstecken musste.

RSK Gelenau
13
RV Lübtheen
15
Wettkampfstätte Sportareal “Erzgebirgsblick”, Bert-Brecht-Str. 11, 09423 Gelenau
Kampfrichter: Peter Pippel
Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 Martin Schneider Mitko Asenov 0:4 SS 0:8 01:17
Gr.-röm. 61 Zoltan Levai Andrej Ginc 1:0 PS 4:3 06:00
Freistil 66A Daniel Franke Dennis Langner 0:3 PS 0:14 06:00
Gr.-röm. 66B Erik Engel Anders Ekström 0:4 TÜ 0:15 05:10
Freistil 75A Norman Mahmudov Sebastian Nowak 0:4 TÜ 2:18 05:38
Gr.-röm. 75B Tomas Sobecky Fredrik Bjerrehuus 1:0 PS 1:0 06:00
Freistil 86A Sebastian Jezierzanski Sebastian Otto 4:0 16:1 05:34
Gr.-röm. 86B Kamil Dzitkowski Atanas Kolev 2:0 PS 5:1 06:00
Freistil 98 Aslan Mahmudov Alex Kiritschkow 4:0 SS 14:0 00:45
Gr.-röm. 130 David Vala Daniel Bankov 1:0 PS 2:0 06:00

Tabelle

Pos.MannschaftKSUPlusMinusDiff+-

[arrowlist]
[/arrowlist]
Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.