Bronze dank starkem Team bei Demminer Mannschaftsmeisterschaft

Veröffentlicht am4. November 2014 » 728 Views»

von Katy Block

Der 9. Skoda Cup, der auch 4. Peter Weidemann Gedenkturnier ist, wurde als Mannschaftsturnier in der Friesenhalle ausgetragen. Abwechselnd und auf 2 Matten wurde im griechisch-röm. und im Freistil gerungen. Der Demminer RV feiert in diesem Jahr 60-jähriges Bestehen.

Nicht auf Einzelergebnisse kommt es in so einem Wettkampf an, sondern auf mannschaftliche Stärke. In der ersten Begegnung trafen die Lindenstädter auf die gastgebenden Hansestädter, die als erster Sieg für den RVL verbucht werden konnte, auch wenn das Ergebnis mit 24:23 ziemlich knapp ausfiel.
In Runde zwei trat der RVL gegen Kampfgemeinschaft Luftfahrt II / Demmin II an. Wieder gewinnen die Lübtheener in spektakulären Kämpfen und einem Ergebnis, dass Trainer und Betreuer staunen ließ. 40:8 hieß es am Ende dieser Begegnung für unsere Sportler, was auch die höchste Punktedifferenz dieses Turniers bedeutete.
In Runde drei trafen die Lübtheener auf die altbekannte KG Küstenringer. Nachteil für die Lübtheener Sportler ist die Doppelbesetzung der Gewichtsklasse 28 kg, bei der Lübtheen leider niemanden stellen konnte und so jedes Mal wertvolle 4 Punkte an die jeweiligen Gegner abgeben musste. Diese Tatsache reichte, nicht ins Finale zu kommen und so beendeten Lübtheens Nachwuchsringer diese Begegnung, einen Punkt unterlegen, mit 20:21.
Nun galt es, das kleine Mannschaftsfinale zu gewinnen. Der Gegner hieß SV Preußen Berlin. Ein kurzes Teamgespräch machte allen aktiven Sportlern deutlich, wie wichtig dieser Sieg sei und so startete das Lindenstädter Team mit ganzer Kraft in sein Finale. Dass jeder sein Bestes gab, spiegelte sich im Endergebnis wieder und am Ende gewannen die Ringer des RV Lübtheen die Bronzemedaille mit einem Endergebnis von 24:23.

Nachwuchsringer Henry Lamitschka (23 kg), gewann alle Begegnungen und wurde als bester Kämpfer ausgezeichnet.

Platzierungen

1 SV Luftfahrt Ringen I
2 KG Küstenringer
3 RV Lübtheen
4 SV Preußen Berlin
5 KG Vorpommern
6 Demminer RV
7 SV Luftfahrt Berlin /Demmin II
8 PSV Neubrandenburg
9 RSV Hansa 90 Frankfurt/Oder

Anschließend fand die Rückrunde der KG Lübtheen / Demmin gegen die KG Vorpommern statt.
Da die KG Lübtheen / Demmin auf der Hinrunde aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle nicht optimal besetzt war, kassierten sie gegen die KG Vorpommern eine Niederlage von 15:24.
Das durfte in der Rückrunde nicht passieren. Alle waren technisch auf diese Begegnung vorbereitet.
Die KG Lübtheen/ Demmin war gut aufgestellt und konnte endlich Ihre Revanche einfordern. Die ersten 6 Begegnungen konnten alle auf dem Lübtheen/Demminer Konto verbucht werden. Max Flatau, Felix Block, Malte Vogel, Luca Vogel und Silvio Klink schulterten ihre Gegner und holten so die höchstmögliche Punktzahl für Ihre Kampfgemeinschaft. Khalid Jahaswan konnte einen Punktsieg erringen und weitere 2 Punkte verbuchen. Zwischenstand für die KG Lübtheen/Demmin 20:00.
Leon Hahn unterlag in der 50 kg Gewichtsklasse seinem Gegner Kevin Tran und gab so die ersten 4 Punkte ab. Auch der Demminer Ringer Dominik Scheil brachte seinen Kampf mit einem Sieg auf Schultern zu Ende. In der 63 kg Gewichtsklasse konnte unsere KG leider keinen Kämpfer stellen und gab 4 Punkte an die KG Vorpommern ab. Im letzten Kampf stand Maik Petrosyan dem Vorpommerner Karl Marbach gegenüber, unterlag ihm aber und musste eine Schulterniederlage einstecken. Diese Rückrundenbegegnung macht deutlich, was eine optimale Besetzung der einzelnen Gewichtsklassen ausmacht. Mit einem tollen Ergebnis von 26:12 schickte die KG Lübtheen/Demmin die KG Vorpommern nach Hause.

Ein besonderer Dank sei an dieser Stelle an die mitgereisten Trainer, Betreuer und Eltern gerichtet. Durch euer Engagement kommen die Nachwuchsringer sicher an jeder Wettkampfstätte, sei sie noch so weit entfernt, an und sind bestens betreut.

[arrowlist]
[/arrowlist]

[alpine-phototile-for-flickr src=”set” uid=”87276677@N02″ sid=”72157649066524126″ imgl=”fancybox” style=”cascade” col=”4″ size=”100″ num=”30″ shadow=”1″ border=”1″ highlight=”1″ align=”center” max=”100″ nocredit=”1″]

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.