Leon & Nils glänzen mit Silber

Veröffentlicht am23. Juni 2015 » 677 Views»
Die Mitteldeutschen Meisterschaften der C- und D-Jugend in Werdau war die letzte wichtige Meisterschaft vor der Sommerpause. Den hohen Stellenwert der Meisterschaft sieht man auch an der starken Beteiligung von 191 Teilnehmern aus 38 Vereinen. Viele Vereine nutzten das Turnier zur Standortbestimmung für die jungen Ringer, die im nächsten Jahr erstmals bei Deutschen Meisterschaften starten dürfen.

Hier konnte man die erfolgreichsten Ringer der Vereine aus Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern wiedersehen. Da die Meisterschaft offen ausgetragen wurden, kamen auch noch Vereine aus Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Bayern dazu.

Der RV Lübtheen startete mit vier Teilnehmern in der C-Jugend. In der Klasse bis 38 Kg erwischte Falk-Aske Theißen kein gutes Los. Bei 19 Startern in seiner Kategorie bekam er den späteren Erst- und Zweitplatzierten zugelost. Gegen den Berliner Knauerhase kämpfte er schon oft, konnte aber diesmal auch nicht gewinnen. Den Werdauer Leister hatte er schon am Rande einer Schulterniederlage – er unterlag am Ende aber doch und schied aus dem Wettkampf aus.
Luca Vogel hatte in der Klasse bis 46 Kg 13 Ringer.  Drei Siege in Folge, unter anderem gegen den Berliner Dittmer, den er bisher noch nie bezwang, brachten Luca ins Poolfinale. Allerdings hatte er sich in seinem 3. Kampf verletzt, so dass er nicht seine volle Leistung abrufen konnte und verlor. Zum kleinen Finale um die Bronzemedaille trat Luca nicht mehr an und wurde somit Vierter.
Die erste Medaille gab es dann durch Leon Hahn in der mit neun Teilnehmern besetzten 50 Kg-Klasse. Drei Siege im Pool brachten ihn ins Finale, aber die schweren Kämpfe, besonders gegen den Luckenwalder Schröter kosteten Kraft. In einem spannenden Finalkampf gegen Schneider aus Thalheim unterlag Leon beim Stand von 4:4 kurz vor dem Ende und verpasste so die verpasste Goldmedaille denkbar knapp.
Ebenfalls Silber erkämpfte Nils Koch im Schwergewicht bis 63 Kg.  Hier wurde bei sechs Teilnehmern nordisch gerungen (Jeder gegen Jeden). Nils gab in der ersten Runde zwei Punkte ab, leistete aber gute Abwehrarbeit und ging zu Beginn der zweiten Runde durch einer 2er-Wertung in Führung. Dann aber gab er durch sauber ausgeführte Armdrehschwünge des Gegners  zwei hohe Wertungen ab und verlor nach Punkten. Im letzten Kampf siegte er dann wieder souverän und machte das gute Ergebnis der Lübtheener komplett, die in der Teamwertung der C-Jugend 4.-Bester wurde.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.