RVL unterliegt hauchdünn beim KFC Leipzig

Veröffentlicht am12. Oktober 2015 » 782 Views»
Die Zweitliga-Ringer vom RV Lübtheen mussten in der Messestadt Leipzig die zweite Saisonniederlage einstecken. Dabei war diese für die Lindenstädter äußerst knapp – mehrere Kämpfe hätten mit etwas mehr taktischem Geschick auch für Lübtheen ausgehen können. Mit fünf Siegen und genauso vielen Niederlagen beider Teams sollte es jedoch für alle Zuschauer in der traditionsreichen Sporthalle in der Leplaystraße ein aktionsreicher Kampfabend werden.

Für den RVL startete Mitko Asenov in der Klasse bis 57 kg (FR) in die Partie. Gegen den sehr stark agierenden Adam Bienkowski konnte er seine Beinangriffe nicht zum Punktgewinn verwerten und verlor somit nach Ablauf der Kampfzeit mit 8:0 Punkten. Im Schwergewicht konnte der RVL-Bulgare Daniel Bankov (130KG/GR) seinen ersten Saisonsieg feiern. Nachdem Bankov mit 0:2 Punkten zurücklag, vermochte er durch zahlreiche Aktionen im Stand seinen Gegner in die passive Bodenlage zwingen. Und diese nutzte er mit zwei hintereinander ausgeführten Rollen, die ihm Schlussendlich den 4:2 Punktsieg sichern sollten. Der Kampf von Andrej Ginc (61Kg/GR) gegen Avgustin Spasov war insgesamt sehr ausgeglichen. Ginc gelang es diesmal nicht den entscheidenden Vorteil aus der Bodenlage zu ziehen und musste sich mit einem dünnen 4:2 geschlagen geben. RVL-Neuzugang Robert Glor (98KG/FR) hatte es mit Florian Rau auf Leipziger Seite ebenfalls nicht einfach. Doch diese Begegnung entschied Glor mit einem 3:1 Punktsieg für den RVL. In der letzten Begegnung vor der Pause zeigte Dennis Langner (66Kg/FR) sein Können. Konzentriert wehrte er die schnellen Angriffe seines Kontrahenten ab und überragte durch sauber ausgeführte Rollentechniken am Boden. Der 12:3 Punktsieg von Langner sicherte den Lindenstädtern die 5:4-Halbzeitführung.

In Topform zeigte sich nach der Pause Rajbek Bisultanov (86Kg/GR). Er dominierte den Leipziger König und heimste durch den Technischen Überlegenheitssieg vier wichtige Mannschaftspunkte für den RVL ein. Christian Nützmann (66KG/GR) ließ die mitgereisten RVL-Fans durch einen Bilderbuchmäßigen Wurf über die Brust jubeln. Die Begeisterung verstummte jedoch, als Nützmann sich in der nächsten Aktion seines Kontrahenten am Bein verletzte und den Kampf dadurch abbrechen musste. Hierdurch verzeichneten die Sachsen vier Punkte auf ihrem Konto, die bei einem verletzungsfreien Kampfverlauf des Lübtheeners möglicherweise nicht vergeben worden wären. Ceven Matthes (86KG/FR) und Johann Steinforth lieferten sich ein ebenbürtiges Duell, dass der Leipziger am Ende mit 6:3 Punkten für sich entscheiden konnte. Aufgrund von personellen Problemen trat Benjamin Sadkowiak (75KG/FR) in der für ihn nächsthöheren Gewichtsklasse an. Durch konsequente Abwehrarbeit ließ er lediglich eine 0:8 Punktniederlage zu, dass dem Lübtheener Team im letzten Kampf auf ein Unentschieden hoffen ließ. Doch Fredrik Bjerrehuus (75KG/GR) sollte es hier mit Karan Mosebach, EM-2. der Kadetten und 4.-Platzierter der olympischen Jugendspiele von 2014, zu tun kriegen. Doch der Däne ließ sich von der Vita des Leipzigers nicht beirren – er kämpfte selbstbewusst und siegte nach Ablauf der Kampfzeit mit 10:2 Punkten.

Schlussendlich reichte das Ergebnis jedoch nicht ganz für das erhoffte Remis aus und das RVL-Team musste die Matte als äußerst knapper Verlierer verlassen. Bei diesem Bundesligafight haben kleinste Entscheidungen von Kampfrichter und Sportler über Sieg und Niederlage entschieden, die auch zu Gunsten Lübtheens hätten ausgehen können. Jetzt heißt es Mund abwischen und weitermachen, schließlich kommt am kommenden Wochenende der noch ungeschlagene Tabellenführer aus Aue in die heimische Hans-Oldag-Halle.

KFC Leipzig
13
RV Lübtheen
12
Wettkampfstätte Ringerhalle , Leplaystraße 11, 04103 Leipzig
Kampfrichter: Stefan Bittmann
Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 Adam Bienkowski Mitko Kostadinov Asenov 3:0 PS 8:0 06:00
Gr.-röm. 61 Avgustin Spasov Andrej Ginc 1:0 PS 4:2 06:00
Freistil 66A Stefan Ivanov Dennis Langner 0:3 PS 3:12 06:00
Gr.-röm. 66B Arne Brömme Christian Nürtzmann 4:0 AS 4:4 03:46
Freistil 75A Gagik Egiazarian Benjamin Sadkowiak 3:0 PS 8:0 06:00
Gr.-röm. 75B Karan Mosebach Frederik Bjerrehuus 0:3 PS 2:10 06:00
Freistil 86A Johann Steinforth Ceven Matthes 2:0 PS 6:3 06:00
Gr.-röm. 86B Robin König Rajbek Bisultanov 0:4 TÜ 0:18 02:10
Freistil 98 Florian Rau Robert Glor 0:1 PS 1:3 06:00
Gr.-röm. 130 Rene Zimmermann Daniel Bankov 0:1 PS 2:4 06:00
[arrowlist]
[/arrowlist]

[alpine-phototile-for-flickr src=”set” uid=”87276677@N02″ sid=”72157659341151928″ imgl=”fancybox” style=”cascade” col=”4″ size=”100″ num=”30″ shadow=”1″ border=”1″ highlight=”1″ align=”center” max=”100″ nocredit=”1″]

Tabelle

Pos.MannschaftKSNUPlusMinusDiff+-
1161420306144162284
2171430275164111286
316133027719186266
4171160275195802212
51779125325301519
6177100238228101420
7176101199245-461321
8165110180285-1051022
9173131165306-141727
10161141156313-157329
Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.