Führungsposition erfolgreich verteidigt

Veröffentlicht am13. Oktober 2012 » 680 Views»

von Csaba Matrahazi

Vor zwei Wochen gelang es der KG Frankfurt/Oder /Eisenhüttenstadt nicht, die Führung in der Regionalliga Mitteldeutscchland vom Ringerverein Lübtheen zu übernehmen. Im letzten Heimkampf  der Vorrunde versuchte der SV Luftfahrt Berlin II, der bereits auf den zweiten Platz hinter Lübtheen aufrückte, die Tabellenspitze nach Berlin zu entführen. Dabei rechneten die Hauptstädter nicht mit dem Teamgeist und mit der Geschlossenheit der Gastgeber und mussten die Lübtheener Überlegenheit mit einer 11:25 Niederlage quittieren.

Lediglich in 3 Gewichtsklassen punkteten die Gäste.
Torsten Schmal (55 kg/Fr.) verlor knapp nach Punkten  (PN 0:3).
Der junge Jonas Fentzahn (74 kg/Fr.) fand kein wirksames Mittel gegen die Einbeinangriffe  seines Kontrahenten (TÜN 4:0).
In der 96-kg Gewichtsklasse vertrat der Nachwuchsringer Alex Kiritschkow den verletzten Max Kriwoschein. Trotz seiner beherzten Kampfesführung musste er sich aber der erdrückenden Überlegenheit des amtierenden polnischen Landesmeister, Lukasz Dublinowski , unterordnen (TÜN 4:0).

In den übrigen sieben Zweikämpfen verließen die Lübtheener Akteure als Sieger die Matte.

Nachdem Thomas Tonn (120 kg/gr.) sich ohne Berliner Gegner 4 Punkte gesichert hatte, bestimmte Alex Fuhr (60 kg/gr.) den Ausgang in diesem Limit (PS 3:0).
Auch Benjamin Sadkowiak (66 kg/Fr.) war in seinem Kampfesverlauf dominierend (PS 3:0).  Dennis Langner (66 kg/gr.), bekannt für außergewöhnliche Grifftechniken, hatte dem Berliner Knobloch eine klare Niederlage zugefügt (PS 3:0).
Stefan Lippke (84 kg/gr.) brachte seinen Gegner durch mehrere sogenannte Abbrecher in die Bodenlage, wo er in einer Serie durch Wälzer den Sieg in knappen drei Minuten durch technische Überlegenheit (TÜ 4:0) erzielte.
Alex Del (84 kg/Fr.) bewies wieder einmal, dass er der hervorragendste Freistiler der Lübtheener ist. Nach einigen erfolgreich ausgeführten Beinangriffen schulterte er Krowiorz durch einen Einsteiger (SS 4:0).

Im letzten Kampf  des Abends trickste Atanas Kolev (74 kg/gr.) den Modellathleten Paul Schiwek immer wieder aus. Das brachte ihm einen deutlichen Punktvorsprung ein. In der letzten Kampfrunde starte Kolev dann seinen unnachahmlichen Ausheberwurf mit der höchsten Bewertung von 5 Zählern (TÜ 4:0).

Nach einer wohlverdienten Pause müssen die Lübtheener in ihrem ersten Auswärtskampf der Rückrunde die Ligaführung gleich wieder gegen den SV Luftfahrt Berlin verteidigen.

[alpine-phototile-for-flickr src=”set” uid=”87276677@N02″ sid=”72157631764962664″ dltext=”Flickr” imgl=”1″ size=”100″ style=”gallery” row=”15″ gheight=”10″ num=”30″ shadow=”1″ align=”center” max=”100″]

 

Teile diesen Artikel

One Response to Führungsposition erfolgreich verteidigt

  1. Pingback: Ringerverband Mecklenburg-Vorpommern » Führungsposition erfolgreich verteidigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.