Knapper Sieg im Auswärtskampf gegen den RC Germania Potsdam

Veröffentlicht am27. Oktober 2012 » 859 Views»

von Csaba Matrahazi

Es hat sich wieder einmal bewahrheitet, dass eine Mannschaft auf der heimischen Matte vor der eigenen Zuschauerkulisse Kräfte aufbringen kann, die ihr bei einem Auswärtskampf oft fehlen. Bei der Rückrundebegegnung in Potsdam in der Regionalliga Mitteldeutschland entbrannte ein verbitterter Kampf zwischen dem gastgebenden RC Germania Potsdam und dem Tabellenersten Ringerverein Lübtheen, den die Lübtheener schließlich mit einem knappen 20:18 – Ergebnis für sich entschieden haben. Damit setzte das Team aus der Lindenstadt ihre Siegesserie ungebrochen fort und sicherte sich weiterhin die Führung vor ihrem zähen Verfolger, dem RV Thalheim, aus dem Erzgebirge.

In fünf Zweikämpfen trugen die Potsdamer die Siege davon. Torsten Schmal (55 kg/gr.) unterlag dem Jugendlichen Henning Wahl nach Punkten (0:3).
Die Wiederauflage des Duells zwischen Benjamin Sadkowiak (66 kg/Fr.) und dem Konterringer Hezaveh ergab erst in der 5. Kampfrunde einen hauchdünnen Punktsieg für den Potsdamer (2:3). Jonas Fentzahn (74 kg/Fr.) bekam die Überlegenheit des erfahrenen N. Mahmudov durch eine schnelle Schulterniederlage zu spüren (0:4).
Der vielfache ungarische Meister Hlavati, der bisher gegen Lübtheener Kämpfer nur Niederlagen einstecken musste, errang nun dieses Mal einen knappen Punktsieg gegen Stefan Lippke (84 kg/gr. 0:3).
Im Schwergewicht bis 120 kg war Thomas Tonn (Fr.) gegen den Leistungssportler A. Mahmudov ein ebenbürtiger Gegner, verlor aber knapp den Zweikampf nach Punkten (0:3).

In den anderen fünf Gewichtsklassen behielten die Lübtheener Ringer die Oberhand.
Alex Fuhr (60 kg/Fr.) zeigte mit unumstrittener Überlegenheit, was in ihm steckt (4:0).
Dennis Langner (66 kg/gr.) beherrschte in jeder Kampfphase den Potsdamer Gensicke (4:0).
Drei Lübtheener behielten ihre bisherige „weiße Weste“, indem sie wiederholt als Sieger die Matte verließen.
Andreas Aurich (96 kg/gr.) glänzte erneut durch technische Überlegenheit (4:0), gefolgt von Alex Del (84 kg/Fr . 3:0)
Bei einem Punktestand von 17:16 für die Gäste schauten beide Teams gespannt auf den alles entscheidenden Ausgang des letzten Zweikampfes. Der Bulgare Atanas Kolev (74 kg/gr.) hatte hier den überraschend gut agierenden Stefan Barde als Kontrahenten, dem er erst in der 5. Runde  einen äußerst knappen Punktsieg abringen konnte (3:2).

Die Lübtheener atmeten auf, denn für sie stand mit diesem Ergebnis der Mannschaftssieg von 20:18 endgültig fest.
Teile diesen Artikel

One Response to Knapper Sieg im Auswärtskampf gegen den RC Germania Potsdam

  1. Pingback: Ringerverband Mecklenburg-Vorpommern » Knapper Sieg im Auswärtskampf gegen den RC Germania Potsdam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.