Ein durchaus starker Ligaeinstieg

Veröffentlicht am15. September 2013 » 704 Views»
Bei seinem Auftaktkampf in der 2. Bundesliga des Deutschen Ringerbundes hat der Ringerverein Lübtheen gegen den Ligaerfahrenen AV Germania Markneukirchen eine knappe Niederlage von 15:19 erlitten. Noch vor dem eigentlichen Kampfbeginn haben die Lübtheener für die Gäste ein ungewolltes “Geschenk” gemacht. Sie hatten an der Waage durch eine fehlerhafte Mannschaftsaufstellung zwei Kampfergebnisse von jeweils 4 Punkten eingebüßt. In dieser schier aussichtslosen Situation begann für die Gastgeber eine erbitterte Aufholjagd, die schließlich im letzten Duell bei einem Stand von 14:17 mit dem Endergebnis von 19:15 für die Vogtländer  endete.

Mitko Asenov (55 kg/ Freistil, 2:1) konnte in einem zähen Kampf Attila Kovács den ersten Lübtheener Sieg erringen. Der bulgarische Neuzugang Daniel Bankov (120 kg/gr.-r.Stil, 2:0)  hinterließ in seinem Debütkampf einen überzeugenden Eindruck. Dennis Langner (60 kg/gr.-r., 4:0) erreichte als Freitilspezialist jetzt in der anderen Stilart innnerhalb einer Minute den technischen Schultersieg von 11 Zählern.
Der ehemalige Weltspitzenathlet aus Markneukrichen André Backhaus (96 kg/Fr., 4:0), der seine sportlichen Wurzeln in der Lindenstadt hat, ließ dem sonst erfolgreichen Lübtheener Ringer Alex Del keine Chance. Mit der technischen Überlegenheit in der Gewichtsklasse bis 66 kg hat Christian Nützmann (Fr., 4:0) die Lübtheener Siegerreihe fortgesetzt. Stefan Lippke (84 kg/gr.-r., 2:1) erzwang durch einen Runterreißer mit anschließendem Wälzer den Punktsieg gegen Francis Weinhold. In dem folgenden Freundschaftskampf führte der für Lübtheen startende Däne (60 kg/gr.-r.,4:0) Frederik Bjerrehuus seine Qualitäten mit zwei höchstgewerteten Würfen vor Augen. Sebastian Otto (84 kg/Fr., 0:3) fand keine Gegenwehr gegen den physisch starken Andrzej Grzelak. Wegen einer Verletzung musste Anders Ekström (74 kg/gr.-r., 0:4) vom Kampf zurücktreten.

Im letzten Duell des Abends konnte die überfüllte Hans-Oldag-Halle ein Feuerwerk von Beinangriffen und Kontertechniken erleben. Sebastian Nowak (74 kg/Fr., 1:2) brachte seinen Gegner Lukasz Gorczynski zum Rande der körperlichen Erschöpfung, es gelang ihm aber nicht, den kleinen Punkterückstand auszugleichen.

Bereits am kommenden Sonnabend können die Lübtheener Ringer ihr Können auf der Lübtheener Matte gegen die WKG Pausa/Plauen unter Beweis stellen.

[arrowlist]

[/arrowlist]

Bilder vom Kampf
[alpine-phototile-for-flickr src=”set” uid=”87276677@N02″ sid=”72157635539778902″ imgl=”flickr” style=”gallery” row=”15″ grwidth=”600″ grheight=”450″ size=”100″ num=”60″ shadow=”1″ align=”center” max=”100″]

[arrowlist]

[/arrowlist]

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.