Den nächsten Coup im Visier

Published On 9. November 2018 » 645 Views»
verfasst von Csaba Matrahazi/Thomas Willmann – Schweriner Volkszeitung
Wenn die Bundesliga-Ringer des RV Lübtheen morgen Abend ein weiteres Mal in der heimischen Hans-Oldag-Halle auf die Matte gehen, dann werden sie das mit deutlich breiterer Brust als noch zuvor tun. „Schuld“ daran ist das 16:13 gegen den RC Düren-Merken in der Vorwoche an gleicher Stelle, das gleichbedeutend mit dem ersten Saisonsieg war.

Einmal auf den Geschmack gekommen, wollen die Lübtheener natürlich nachlegen. Das wird mit Sicherheit kein leichtes Unterfangen. Nächster Gegner ist der TV Aachen-Walheim, und der ist als Tabellenfünfter zu den fünf Mannschaften zu zählen, die nach derzeitigem Stand um eine Spitzenplatzierung kämpfen. Die Nordrhein-Westfalen liegen punktgleich mit dem Dritten und Vierten (alle 10:6) nur drei Zähler hinter Spitzenreiter ASV Mainz. Der Hinkampf in Aachen ging für den RVL glatt mit 7:18 verloren. Allerdings waren die Mecklenburger Mitte September auch alles andere als optimal aufgestellt. Das soll morgen deutlich besser aussehen. „Wir werden unsere Chance suchen, ganz klar. Wir müssen ja in jedem Fall noch punkten, um in der Tabelle an Düren-Merken vorbeizuziehen“, stellt RVL-Cheftrainer Jens-Peter Sievertsen klar.

Tabelle

Pos.MannschaftKSNUPlusMinusDiff+-
1141220304114190244
2141121286140146235
31464419018191612
413751216175411511
514680163215-521216
613472203222-191016
7143110124284-160622
8142120134289-155424
Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.