Der RV Lübtheen trauert um seinen Vereinsvorsitzenden Dirk Susemihl

Published On 27. Juni 2012 » 2078 Views»

Der tödlich unverschuldete Autounfall unseres Vereinsvorsitzenden Dirk Susemihl am 22. Juni 2012 hat alle Sportler des Ringervereins Lübtheen sowie die Ringer des Ringerverbandes Mecklenburg-Vorpommern tief erschüttert.

Dirk hatte sich schon in frühen Jahren zum Ringkampfsport entschieden und war auch in der Männermannschaft zur DDR-Zeit ein aktives Mitglied. Als der Ringerverein Lübtheen 1997 in Nachfolge der früheren Ringerabteilung des örtlichen Sportvereins aus der Taufe gehoben wurde, übernahm er den Vereinsvorsitz. Seit dieser Zeit bis zu seinem plötzlichen Tod wirkte er mit erstaunlicher Aktivität auf seinem Posten und sorgte dafür, dass der Ringkampfsport einen echten Anschluss an die früheren Erfolge der Lübtheener Ringer anknüpfen konnte. Sein Organisationstalent, sein umsichtiges Auftreten auf allen mit  unserem Verein verbundenen Gebieten machte Dirk zu einem unersetzlichen  ehrenamtlichen Sportfunktionär.

Sein tragischer Tod macht uns sprachlos und unendlich traurig. Dirk hinterlässt Frau und einen Sohn.
Wir verneigen uns vor einem echten Freund, der viel zu früh von uns gegangen ist.

im Namen des Ringervereins Lübtheen,
sein ehemaliger Trainer
Csaba Matrahazi

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.