Diesmal gab es nichts zu holen

Published On 10. Dezember 2019 » 727 Views»
verfasst von Thomas Willmann – Schweriner Volkszeitung
Die große Überraschung blieb aus. Für die Bundesliga-Ringer des RV Lübtheen gab es am zweiten Doppelkampftag der Saison erwartungsgemäß nichts zu holen. Der 10:21-Heimniederlage am Sonnabend gegen den Tabellenzweiten SVA Nackenheim folgte gestern Nachmittag ein 13:19 beim verlustpunktfreien Spitzenreiter ASV Mainz.

„Wo die hier reingekommen sind, da hab ich schon gedacht: Mann, oh Mann“, schwante Bert Compas nichts Gutes, als er das Nackenheimer Staraufgebot sah. Gleichzeitig war der RVL-Vorsitzende stolz, dem Publikum wieder so Hochkaräter wie den deutschen Bronzemedaillengewinner von Rio, Denis Kudla, oder den Welt- und Europameister von 2018, Eldeniz Azizli, präsentieren zu können. Das Team aus Rheinland-Pfalz wurde dann auch schnell seiner Favoritenrolle gerecht. Nach vier Kämpfen hieß es 12:0 für die Gäste.

Alexander Ginc (57 kg/ Griechisch-Römisch) und Mitko Asenov (61 kg/Freistil) unterlagen Azizli beziehungsweise dem mehrfachen deutschen Meister Viktor Lyzen jeweils vorzeitig (Technische Überlegenheit), Nico Graf (130 kg/Fr.) und Artur Omarov (98 kg/gr.-r.) schafften es mit großem Einsatz gegen Robin Ferdinand (2xDM) beziehungsweise Kudla über die vollen sechs Minuten, gaben jeweils zwei Punkte ab. Die ersten Zähler für das Lübtheener Konto holte Andrej Ginc (66 kg/Gr.-r.), der nach seinem 6:0 gegen Ruslan Kudrynets die Jubelfäuste ballte.

Nach der Pause konnten Dennis Langner (71 kg/Fr.) und Jan Zizka (75 kg Gr-r.) das Ergebnis als fleißige Punktesammler (16:0 und 15:0) etwas freundlicher gestalten. Die Nackenheimer hielten den Abstand aber konstant, wobei der ungarische U23-Europameister Tamas Levai (80 kg/Gr.-r.) sein Können gar nicht zu zeigen brauchte. Der RVL konnte die Gewichtsklasse an diesem Tag nicht besetzen, unter anderem, weil sich seine dänische Fraktion gerade mit der Nationalmannschaft für ein Trainingslager auf Fuerteventura aufhält. Ohne Chance war Kevin Lucht (86 kg/Fr.) gegen Ahmed Dudarov (0:16).

Richtig eng ging es im letzten Kampf des Abends zu. Brian Bliefner (75 kg/Fr.) geriet gegen den deutschen Meister Osman Kubily Cakici mit 0:5 ins Hintertreffen, hatte dann erkennbar mehr zuzusetzen. Doch die Zeit lief ihm weg und so reichte es nur noch zum 4:5.

Am Ende schnappte sich der Nackenheimer Trainer Cengiz Cakici, 2003 selbst WM-Starter für Deutschland, das Mikrofon und löste viel Beifall aus: „Ich bin heute zum ersten Mal in Lübtheen und habe mich sehr darauf gefreut, weil ich nur Positives gehört hatte. Ich kann das nur bestätigen. Es hat mir viel Spaß gemacht.“

RV Lübtheen
10
SV A. Nackenheim
21
Wettkampfstätte Hans-Oldag Halle , Rudolf Breitscheidstr. 30, 19249 Lübtheen
Kampfrichter: Marco Scalisi
Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57 Alexander Ginc Eldaniz Azizli 0:4 TÜ 0:16 01:05
Freistil 61 Mitko Asenov Viktor Lyzen 0:4 TÜ 0:16 05:14
Gr.-röm. 66 Andrej Ginc Ruslan Kudrynets 2:0 PS 6:0 06:00
Freistil 71 Dennis Langner Islam Koray Cakici 4:0 TÜ 16:0 03:56
Gr.-röm. 75A Jan Zizka Lucas Günther 4:0 TÜ 15:0 01:09
Freistil 75B Brian Bliefner Osman Kubily Cakici 0:1 PS 4:5 06:00
Gr.-röm. 80 Tamas Levai 0:4 KL 0:0 00:00
Freistil 86 Kevin Lucht Ahmed Dudarov 0:4 TÜ 0:16 04:20
Gr.-röm. 98 Artur Omarov Denis Kudla 0:2 PS 1:5 06:00
Freistil 130 Nico Graf Robin Ferdinand 0:2 PS 0:6 06:00

Die Lübtheener brachen gleich nach dem Kampf in zwei Kleinbussen auf und übernachteten in Göttingen, um so die Anreise nach Mainz auf zwei Tage verteilen zu können. Trotzdem steckte allen die Fahrt in den Knochen. Immerhin konnte man beim Top-Team vier Kämpfe gewinnen. Alexander Ginc und Artur Omarov siegten vorzeitig durch technische Überlegenheit, Brian Bliefner holte drei, Andrej Ginc zwei Zähler. „Wir sind nahe dran, aber doch noch ein Stück entfernt“, gab sich Bert Compas fast schon ringer-philosophisch.

ASV Mainz 88
19
RV Lübtheen
13
Wettkampfstätte Sporthalle am großen Sand, Obere Kreuzstrasse 9-13, 55120 Mainz
Kampfrichter: Marvin Manz
Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57 Marlon Vinson Alexander Ginc 0:4 TÜ 0:15 01:58
Freistil 61 Ashot Shahbazyan Mitko Asenov 3:0 PS 12:3 06:00
Gr.-röm. 66 Dawid Ersetic Andrej Ginc 0:2 PS 10:13 06:00
Freistil 71 Ilir Sefai Dennis Langner 1:0 PS 10:8 06:00
Gr.-röm. 75A Ruhullah Gürler 4:0 KL 0:0 00:00
Freistil 75B Shota Tutberidze Brian Bliefner 0:3 PS 0:14 06:00
Gr.-röm. 80 Burhan Akbudak Jan Zizka 4:0 TÜ 15:0 02:27
Freistil 86 Johannes Deml Kevin Lucht 3:0 PS 14:0 06:00
Gr.-röm. 98 Wladimir Remel Artur Omarov 0:4 TÜ 0:15 01:53
Freistil 130 Gabriel Stark Nico Graf 4:0 TÜ 15:0 05:04

 

11. Kampftag

DatumBegegnungZeit/Ergebnisse

12. Kampftag

DatumBegegnungZeit/Ergebnisse

Tabelle

Pos.MannschaftKSNUPlusMinusDiff+-
112111021714176222
212102022313687204
312750187122651410
412660176157191212
512570170176-61014
6122100131223-92420
7121110108257-149222
Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.