In Lübtheen soll auch in Zukunft gerungen werden!

Published On 30. Juli 2020 » 1576 Views»
In der Saison 2020/21 wird der RV Lübtheen nicht in der Ringerbundesliga antreten. Diese Entscheidung war für die Verantwortlichen wahrlich nicht leicht zu treffen. Bereits wochenlang wurde intern über das Thema 1. Bundesliga unter dem Corona-Virus, teils sehr kontrovers, diskutiert.

In der aktuellen Situation gibt es zu viele Bereiche die nur sehr schwer zu kalkulieren sind und zu riskant erscheinen. Aufgrund der wieder ansteigenden Infektionszahlen und der damit vermutlichen Einführung schärferer Maßnahmen für Veranstaltungen, wird eine Durchführung einer Bundesligasaison für den RVL nicht machbar sein.

Viele Fragen stellten sich für den Verein, die nur schwer oder gar nicht zu beantworten waren. Angefangen bei einem Hygienekonzept und der Vorplanung der Hallenzeiten, denn bisher sind noch nicht einmal Termine für die Kampftage bekannt –  bis hin, ob ausländische Ringer ohne Quarantänemaßnahmen überhaupt einreisen und ringen dürfen, sind Probleme mit denen man sich beschäftigen musste.

Weitere Themen wie eine Zuschauerbegrenzung, der Ausschluss von Gästefans, das Fortbestehen von Sponsoren etc. wurden diskutiert. Ebenso wichtig ist den Verantwortlichen Sorge für die Gesundheit der Zuschauer, Mitglieder und Sportler zu tragen.

Letzten Endes spielte insbesondere der finanzielle Aspekt bei der Durchführung der Saison unter den bereits jetzt bestehenden Auflagen und möglicher Verschärfung dieser Vorschriften immer wieder eine entscheidende Rolle. Das damit verbundene finanzielle und nicht kalkulierbare  Risiko gab den ausschlaggebenden Grund im Jahr 2020/21 nicht an der Ringerbundesliga teilzunehmen. Auch die 2. Mannschaft wird in diesem Jahr nicht in der Brandenburgliga kämpfen.

Der Verein und insbesondere die Kinder- und Jugendarbeit, die den Grundstein für die ehrenamtliche Arbeit darstellt, sollen durch eine falsche und finanziell zu riskante Entscheidung nicht gefährdet werden!  In Lübtheen soll auch in Zukunft gerungen werden.

Der RV Lübtheen möchte allerdings im kommenden Jahr wieder in der Bundesliga starten. Man hofft in Lübtheen, dass der Umgang mit dem Covid-19-Virus sich in Zukunft handhabbar gestaltet und Sportveranstaltungen wieder unter weitestgehend „normalen“ Umständen durchführbar sind.

So erfolgreich wie wir mit euch gemeinsam das Bundesligaringen Lübtheen in den vergangenen Jahren etabliert haben, möchten wir es gerne fortsetzen, so der Vorstand. Wir sind stolz auf das was wir in Lübtheen erreicht haben und würden uns freuen, wenn ihr die Zukunft weiterhin mit uns gestalten wollt und uns gerade in diesen schwierigen Zeiten als Partner zur Seite steht.

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.