Lübtheener „Löwen“ feiern klaren Auswärtssieg

Published On 17. Dezember 2019 » 684 Views»
verfasst von Thomas Willmann – Schweriner Volkszeitung

Die Bundesliga-Ringer des RV Lübtheen haben mit ihrem 24:7-Auswärtssieg beim RC CWS Düren-Merken die Voraussetzungen für ein echtes Finale geschaffen. Im abschließenden Kampf geht es am Sonnabend in heimischer Halle zwischen dem RVL (10:12 Punkte) und dem KSV Witten (12:10) um den 3. Platz in der Staffel Nordwest. „Wir wussten, dass unser Gegner große Verletzungsprobleme hat und haben uns deshalb gute Chancen ausgerechnet“, kommentierte RVL-Vereinschef Bert Compas den überaus deutlichen Erfolg.

Die Lindenstädter brauchten allerdings Anlaufzeit. Sie verloren die ersten drei Kämpfe und gerieten mit 0:7 ins Hintertreffen. Mehr gab es für den Gastgeber aber nicht zu holen. Die restlichen sieben Kämpfe gingen alle an Lübtheen. Sehr zur Freude der rund 30 mitgereisten Fans, darunter Bürgermeisterin Ute Lindenau, die ihr Team lautstark anfeuerten und so fast eine heimische Atmosphäre in die Halle zauberten – da staunte der Dürener Anhang nicht schlecht.

Mit ihren vorzeitigen Siegen verwandelten Artur Omarov (98 kg/Griechisch-römisch) und Andrej Ginc (66 kg/Gr.-r.) den Rückstand bis zur Pause in ein 8:7. Omarov zwang seinen Gegner nach nur gut einer Minute auf die Schultern, Ginc brauchte für seinen Sieg durch technische Überlegenheit (TÜ) kaum länger.

Der Fakt, dass Kevin Lucht (86 kg/Freistil) ohne Gegner blieb, fütterte Lübtheens Konto um weitere vier Zähler an. Dennis Langner (66 kg/Fr.) erhöhte auf 14:7. Auf die dänische Fraktion des RVL war ebenfalls Verlass. Europameister Rajbek Bisultanov (80 kg/ Gr.-r.) hatte den kroatischen WM- und EM-Starter Antonio Kamenjasevic sicher im Griff, Frederik Bjerrehuus (75 kg/Gr.-r.) machte kurzen Prozess (TÜ/2:03 min.). Zum Abschluss konnte auch Brian Bliefner (75 kg/Fr.) noch vor Ablauf der sechs Minuten jubeln (TÜ/5:48 min.).

RC CWS Düren-Merken
7
RV Lübtheen
24
Wettkampfstätte Mehrzweckhalle Merken, Peterstraße, 52353 Düren-Merken
Kampfrichter: Alexander Geck
Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57 David Khudoian Alexander Ginc 1:0 PS 9:7 06:00
Freistil 61 Purya Jamali Mitko Asenov 2:0 PS 5:0 06:00
Gr.-röm. 66 Vasileios Tersenidis Andrej Ginc 0:4 TÜ 0:16 02:07
Freistil 71 Timo Moosmann Dennis Langner 0:2 PS 3:7 06:00
Gr.-röm. 75A Tim Stoll Frederik Bjerrehuus 0:4 TÜ 0:16 02:03
Freistil 75B Nikolai van Berkum Brian Bliefner 0:4 TÜ 0:15 05:48
Gr.-röm. 80 Antonio Kamenjasevic Rajbek Bisultanov 0:2 PS 5:10 06:00
Freistil 86 Kevin Lucht 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 98 Alexander Kleer Artur Omarov 0:4 SS 0:5 01:20
Freistil 130 Abusupiyan Magomedov Nico Graf 4:0 SS 6:0 03:41

Tabelle

Pos.MannschaftKSNUPlusMinusDiff+-
112111021714176222
212102022313687204
312750187122651410
412660176157191212
512570170176-61014
6122100131223-92420
7121110108257-149222
Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.