Zurück auf der Matte

Published On 10. September 2021 » 424 Views»

verfasst von Ralf Herbst – Schweriner Volkszeitung

Wie jedes Jahr stehen pünktlich im September die Ringer wieder auf der Matte, um mit ihrer Bundesliga loszulegen. Und das in der Hoffnung, dass die diesmal in vier Staffeln eingeteilte Liga nicht wieder Corona zum Opfer fällt. Im vorigen Jahr wurde nach nur zwei Kampftagen die Saison abgebrochen. In weiser Voraussicht hatte der RV Lübtheen damals gar nicht erst gemeldet.

Jetzt sind die RVL-Jungs von Trainer Jens-Peter Sievertsen wieder dabei, haben zum Hinrundenstart am morgigen Sonnabend Heimrecht und empfangen um 19.15 Uhr in der Hans-Oldag-Halle die Staffel des FC Erzgebirge Aue.
„Wir wissen, dass sich Aue mit Kämpfern aus Ungarn und Polen verstärkt hat. Was das allerdings qualitativ heißt, werden wir erst am Kampfabend wissen“, sagt Bert Kompas über den Auftaktgegner. Dennoch geht der RVL-Chef von einem erfolgreichen Saisoneinstand seines Teams aus. „Ich kann natürlich noch nicht verraten, wer für den RVL kämpfen wird. Aber ich denke, es sieht sehr gut aus. Wir haben wieder eine starke Mannschaft beisammen und wir haben keine Ausfälle zu verzeichnen.“
Gekämpft wird wie immer in zehn Gewichtsklassen. Fünf im griechisch-römischen und fünf im freien Stil, immer im Wechsel, wobei es diesmal mit 57 Kilo Freistil beginnt, während im Rückkampf dann die Klassen in der jeweils anderen Stilart ausgekämpft werden.
Insgesamt gehe es darum, in der Gruppe Ost mindestens Vierter der sechs Teams zu werden. „Damit kämen wir ins Achtelfinale und wären in der nächsten Saison in der 1. Bundesliga dabei. Und das ist unser erklärtes Ziel“, erläutert Kompas, der im RSV Greiz und dem SC Kleinostheim die Gruppenfavoriten sieht.
Im Kampf um den Achtelfinaleinzug setzt der RVL nicht zuletzt auf seine bekannt fachkundigen Zuschauer. 300 dürfen morgen rein – geimpft, genesen oder getestet. Dabei darf der Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein, ist aber auch ab 17 Uhr an der Halle möglich, in der bis hin zum Platz Maskenpflicht herrscht. Kompas: „Das alles ist für uns Neuland. Daher hoffen wir, dass die Fans mit uns Geduld haben werden. Und übrigens: Einige Restkarten wird es an der Abendkasse noch geben.“

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.